Wellington ist seit 1865 Neuseelands Hauptstadt und bekannt als Kulturhochburg mit hoher Lebensqualität, weshalb sie in vielen Statistiken zu einer der lebenswertesten Städte der Welt zählt. Mit etwa 215.000 Einwohnern im urbanen Bereich und über 530.000 in der gesamten Region handelt es sich außerdem um die zweitgrößte Stadt des Landes. Eingebettet im Wellington Harbour und umgeben von hügeligen Gebirgsketten, ist die südlichste Metropole der Welt mit seiner Lage an der Südspitze der Nordinsel und dem Fährservice nach Picton der ideale Ausgangspunkt zur malerischen Südinsel. Weiterhin ist Wellington der Heimatort von Peter Jackson, dem Produzenten der Trilogie ‘Herr der Ringe’. Dank der beiden Universitäten verfügt die Landeshauptstadt zudem über ein jugendliches Flair sowie ein abwechslungsreiches Nachtleben. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die besten Sehenswürdigkeiten, erhalten nützliche Informationen zu Themen wie Klima, ideale Reisezeit oder An- und Weiterreise und haben die Möglichkeit, sich jede Menge Bilder von den schönsten Highlights anzuschauen. Darüber hinaus stellen wir hilfreiche Preisvergleichssuchen für Mietwagen, Unterkünfte, Touren und Aktivitäten bereit. Gerne können Sie unser Anfrageformular für eine unverbindliche und individuelle Beratung nutzen.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Highlights

Wellington Sehenswürdigkeiten

Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa

Die wohl beliebteste Sehenswürdigkeit Wellingtons ist das ‘Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa’, auch kurz ‘Te Papa‘ genannt. Es befindet sich in zentraler Lage direkt am Hafen. 1865 wurde hier erstmals das Colonial Museum eröffnet, das heute aus sechs Etagen besteht und stolze 36.000 Quadratmeter umfasst. Wegen Wellingtons Lage auf mehreren aktiven tektonischen Bruchstellen und dem hieraus resultierenden erhöhten Erdbebenrisiko wurde das Museum übrigens erdbebensicher konstruiert. Im Te Papa fasste man das neuseeländische Nationalmuseum und die Nationalgalerie zusammen, in denen sich alles um Bildung und Wissensvermittlung dreht. Schwerpunkte liegen auf den Themen Landesgeschichte, Kriegs- und Siedlungsgeschichte, Kultur der Maori und Völker der Pazifik-Inseln, Erdbeben sowie Naturwissenschaften. Hinzu kommen wechselnde Ausstellungen und Aufführungen. Das größtenteils kostenlose Museum ist weltweit für den hohen Grad an Interaktivität und die verstärkte Nutzung digitaler Medien bekannt.

Wellington Cable Car

Entlang einer 628 Meter langen Strecke gelangt man mit der historischen Wellington Cable Car vom Lambton Quay zum 120 Meter höher gelegenen Stadtteil Kelburn. Die Fahrt dauert 5 Minuten und endet an einem sehr beliebten Aussichtspunkt, von wo man einen tollen Blick über die Hauptstadt hat. Direkt in der Nähe kann man der Geschichte der 1902 eröffneten Kabelbahn im Cable Car Museum auf den Grund gehen, in den botanischen Gartenanlagen spazieren oder den Space Place im Carter Observatorium mit Planetarium besuchen.

Wellington Waterfront District

Das beliebte Wellington Waterfront District erstreckt sich in der Innenstadt entlang des Wellington Harbour von der Queens Wharf im Westen bis zum Stadtstrand an der Oriental Bay im Osten. Hier findet man gleich mehrere Highlights: Das Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa (siehe oben), das Wellington Museum (Lokalgeschichte – ehemals ‘Museum of City and Sea’), die ‘City to Sea Bridge’ (Fußgängerbrücke und Kunstwerk zugleich), regelmäßig stattfindende Märkte sowie eine gute Auswahl an gastronomischen Einrichtungen.

Parlamentsgebäude & Beehive

Am Nordende des Lambton Quay wurden vier eindrucksvolle Parlamentsgebäude errichtet. Der wohl bekannteste Gebäudeteil mit dem Büro des Premierministers und dem Kabinett wird aufgrund seines Aussehens als Beehive (Deutsch: Bienenstock) bezeichnet. Auf der anderen Seite des Lambton Quay stehen die 1876 erbauten Old Government Buildings, die sowohl das zweitgrößte Holzgebäude der Welt als auch den juristischen Teil der Victoria University of Wellington beinhalten.

Wellywood

Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit Wellingtons ist das sogenannte Wellywood. Die spannende Filmgeschichte der Stadt sowie Peter Jacksons Filme ‘Der Herr der Ringe’ und ‘Der Hobbit’ ziehen jährlich unzählige Filmliebhaber in die Hauptstadt Neuseelands. Im Stadtteil Miramar ist es möglich, während einer geführten Tour in den ‘Weta Studios’ hinter die Kulissen dieser und anderer bekannter Filme zu blicken.

Kultur, Kunst & Museen

Wellington kann sich zweifelsohne als Kunst- und Kulturhochburg bezeichnen. Überall kommt man an Skulpturen, Tafeln mit Schriftzügen neuseeländischer Weltliteratur und diversen Kunstwerken vorbei. Hierzu gehört beispielsweise der bunte ‘Bucket Fountain’ in der Cuba Street. Es gibt viele größtenteils kostenfreie Museen und täglich werden Theaterstücke (beispielsweise im beliebten ‘St James Theatre’), Shows und Konzerte aufgeführt. Natürlich haben sich auch ein paar Kinos etabliert, in denen sowohl neue Filme als auch Klassiker gezeigt werden. Hinzu kommen die in den vergangenen 150 Jahren entstandenen historischen Gebäude, wie die ‘Old St Paul’s Cathedral’ und die Kirche ‘St Mary’s of the Angels’.

Shopping & Märkte

Die meisten Geschäfte befinden sich auf der sogenannten ‘Goldenen Meile‘, die sich aus den Straßen Lambton Quay, Willis Street, Manners Street und Courtenay Place zusammensetzen. Der Lambton Quay verfügt über hochwertige und etwas teurere Boutiquen. Die unkonventionelle Cuba Street trumpft hingegen mit exotischen Geschäften, ausgefallenen Shops und trendigen Second-Hand-Läden auf. Ebenfalls beliebt sind die Wakefield Street, die Victoria Street, das große Shopping Centre in Johnsonville und das Einkaufszentrum ‘Outlet City’ in Tawa. Des Weiteren existieren sehr viele tolle Märkte in der Stadt. Asiatisches Flair, leckeres Essen, Livemusik und Shows kann man auf dem wirklich schönen Wellington Night Market (Cuba Street, Freitag & Samstag 17 – 23 Uhr) genießen. Kunsthandwerk und Kleidung findet man auf dem Wellington Underground Market (Jervois Quay, Samstagmittag). Für regionale Produkte und Delikatessen sind der Thorndon Farmers Market (Hill Street, Samstag 9 – 13 Uhr), der quirlige Harbourside Market (Te Papa, Sonntagmorgen) und die fest installierten Geschäfte sowie wechselnden Food-Trucks im Moore Wilson (Tory Street, täglich geöffnet) bekannt.

Restaurants, Cafés & Bars

Wellington rühmt sich wegen seiner vielen guten Cafés mit hervorragendem Kaffee und zudem mit einer großen Anzahl an exzellenten Restaurants. Eine besonders gute Auswahl an gastronomischen Einrichtungen sind in der Innenstadt um den Courtenay Place und um die Cuba Street herum zu finden. Neben europäischen und asiatischen Spezialitäten sollte man unbedingt die typisch neuseeländischen Köstlichkeiten probieren, (z.B.: Lamm, Wildfleisch, Lachs, Krebse, Bluff-Austern, Craft-Biere und das Nationaldessert Pavlova).

Nachtleben

Das Nachtleben in Wellington kann sich mit einem jungen, internationalen Publikum aus Studenten und Reisenden definitiv sehen lassen. Das Angebot reicht von Pubs mit ausgezeichneten Bieren, chicen Cocktailbars und großen Diskotheken bis hin zu unterhaltsamen Comedy-Shows und Livemusik. Entlang des Courtenay Place im Stadtteil Te Aro befinden sich mehrere Kinos, die meisten Bars und zahlreiche Nachtclubs, in denen man teilweise buchstäblich auf den Tischen tanzen kann. Das gehobene Waterfront District mit der Queens Wharf verfügt ebenfalls über einige gute Locations. Außerdem hat man von hier einen wirklich schönen Blick über den Hafen. Alternativer geht es in der bunten Cuba Street vor, wo auch die aufgeschlossene LGBT-Szene gerne ausgeht.

Natur & Parks

Zu den Sehenswürdigkeiten Wellingtons gehören auch die etwa 500 Quadratkilometer umfassenden Parkanlagen und Wälder. Am beliebtesten ist der 196 Meter hohe Mount Victoria, von dem man fantastische Panoramaaussichten über die ganze Stadt hat und den Sonnenuntergang am besten sehen kann. Der Mount Victoria diente übrigens als Kulisse für die Hobbit-Wälder in ‘Herr der Ringe’. Ein weiteres Highlight sind die botanischen Gärten auf dem Kelburn Hill mit bunten Blumenbeeten, lokaler Vegetation, mehr als 200 Jahre alten Bäume und dem Carter Observatorium mit Planetarium. Auf dem dritten Platz landet der Wellington Harbour mit seinen 3 Inseln, zu denen das Umwelt- und Vogelschutzgebiet der Matiu/ Somes Island gehört. Hier zählen entspannte Cafés, Wanderungen und nächtlich geführte Touren, bei denen man mit etwas Glück sogar Kiwi-Vögel sehen kann, zu den Highlights. Empfehlenswerte Wanderwege in Wellington sind der City to Sea Walk (12km in 6 – 7 Stunden) vom Parlament bis zur Island Bay (Bus Nr. 1 pendelt zwischen der Island Bay und der Innenstadt) und der von der Oriental Bay bis zur Island Bay verlaufende Southern Walkway (11 Kilometer in 4 – 5 Stunden). Neben dem Mount Victoria verfügt die Hauptstadt jedoch noch über weitere gute Aussichtspunkte, wie beispielsweise den Mount Albert, den Mount Alfred, den Stellin Memorial Park und den Te Ahumairangi Hill.

Strände

Wellingtons Strände laden besonders in den warmen Sommermonaten zum Sonnen, Schwimmen, Surfen oder Tauchen ein. Der malerische Stadtstrand an der Oriental Bay ist wohl die beliebteste Badestelle und wegen seines ruhigen Wassers bestens für Familien mit Kindern geeignet. Der wohl schönste Strand hingegen ist die Scorching Bay im Osten. Wilder und somit bestens zum Wellen-, Wind- und Kitesurfen geeignet sind die Lyall Bay und die Houghton Bay an der Südküste sowie die benachbarte Island Bay, vor deren Ufern mach tauchen und Schiffswracks entdecken kann. Ebenfalls empfehlenswert zum Schwimmen, Spazieren oder Schlendern ist der lebendige Vorort Eastbourne an der Days Bay, zu dem Fähren von der Innenstadt fahren.

Festivals & Events

Natürlich lässt sich Wellington auch im Bereich Festivals & Events als Haupt- und Kulturstadt nicht lumpen. Mit Schwerpunkt in den warmen Sommermonaten, finden über das gesamte Jahr verteilt zahlreiche Veranstaltungen statt, bei denen vor allem Musik, darstellende Künste und Kulinarik im Mittelpunkt stehen. Die folgende Auflistung zeigt die größten und beliebtesten Festivals auf:

  • Summer City (Dezember bis März): Um die 100 kostenlosen Events für jedermann – Hierzu gehören auch das ‘Out on The Square’ der LGBT-Szene, das Pasifika Festival und das chinesische Neujahrsfest.
  • Greater Wellington Brew Day (Februar): Ein ganzer Tag rund ums Thema Bier, Wein und Essen.
  • New Zealand Festival (Februar – März in Jahren mit geraden Jahreszahlen): Bei diesem großen Kunstevent dreht sich alles um Vorführungen, Musik und Literatur.
  • CubaDupa (März): Der ehemalige ‘Cuba Street Carnival’ ist ein zweitägiges, buntes Straßenfest mit jeder Menge Musik, leckerem Essen und einer tollen Gemeinschaft.
  • NZ Fringe Festival (März): Mehr als 1.000 Künstler unterhalten ihr Publikum innerhalb von 3 Wochen mit tollen Vorführungen.
  • Jim Beam Homegrown (April): lebendiges Musikfestival mit internationalen Musikern und jungem Publikum.
  • Wellington Jazz Festival (Juni): Das kultivierte Musikfestival füllt die Bars und Straßen der Stadt 5 Tage lang mit jeder Menge Livemusik von Künstlern aus aller Welt.

Ausflüge: Cape Palliser, Petone, Zoo & Co

Eine andere Sehenswürdigkeit Wellingtons ist das Cape Palliser mit seinem historischen Leuchtturm, der den südlichsten Punkt von Neuseelands Nordinsel markiert. Nicht viele Reisende brechen zu diesem Highlight auf, da es etwa 140 Kilometer (ca. 2 Stunden Fahrtzeit pro Weg) von der Hauptstadt entfernt liegt. Außer dem kleinen Fischerdorf Ngawihi und fantastischen Aussichten lebt hier eine dauerhafte Robbenkolonie, deren Jungtiere man von November bis Januar beobachten kann. Deutlich weniger weit ist es bis zur historischen Jackson Street im Vorort Petone, wo man Kunstgalerien, gemütliche Cafés und ausgefallene Modeboutiquen findet. Famillien mit Kindern werden sich in einem der beiden Tierparks gut aufgehoben fühlen. Zum einen ist das der Wellington Zoo (der älteste Zoo des Landes) und zum anderen Zealandia (bekannt wegen der seltenen Kiwi-Vögel und der Tuatara/ Brückenechse). Von der Cable Car Station in Kelburn fährt übrigens ein kostenloser Shuttlebus zu Zealandia.

Mit einem über 40 Kilometer umfassenden Wegenetz bietet sich der nicht weit entfernte Makara Peak zum Mountainbike fahren, Wandern und Klettern an. Weiterhin gibt es in der Umgebung zahlreiche Weingüter sowie eine Robbenkolonie bei den Red Rocks im Süden. Wer etwas mehr Zeit hat, kann sich zu den Stränden der Kapiti Coast im Norden begeben oder im nordöstlich gelegenen Kaitoke Regional Park in den Tararua Ranges zum Wandern und Schwimmen fahren. Die Tararua Ranges waren übrigens der Drehort von Rivendell in den Filmen ‘Der Herr der Ringe’.

Wellington Touren & Aktivitäten

In puncto Touren und Aktivitäten verfügt Wellington über ein wirklich gutes Sortiment. Im Wellington Harbour bieten sich Hafenrundfahrten oder ein Abstecher zum Umweltschutzgebiet auf der Matiu/ Somes Island an. An großer Beliebtheit erfreuen sich auch Touren rund um die Filmindustrie, Stadtrundfahrten mit E-Bikes sowie edle Wein- und Gourmet-Exkursionen. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, der kann einen Ausflug zur bezaubernden Kapiti Coast unternehmen oder mit einem Allradantrieb eine drollige Robbenkolonie besuchen. Aber auch klassische Sightseeing-Touren mit ortskundigen Guides, geführte Wanderungen, Helikopterrundflüge und weitere spannende Aktivitäten stehen zur Auswahl.

Filter:

Mietwagen, Campervan & Wohnmobile

Wer von Wellington aus Neuseelands Nord- und Südinsel erkunden möchte, ist mit einem Mietwagen gut beraten, da dieser ein höchstmögliches Maß an Flexibilität und Unabhängigkeit gewährleistet. Folgend bieten wir Ihnen einen hilfreichen Preisvergleich an, durch den Sie schnell und unkompliziert das exakt zu Ihren Bedürfnissen passende Fahrzeug zu besten Preisen (Auto, Campervan, Wohnmobil etc.) finden werden. Es ist selbst möglich, Ihren ausgewählten Mietwagen direkt am Wellington Airport abzuholen, um unmittelbar mit dem Urlaub zu beginnen. Gerne können Sie uns auch wegen eines unverbindlichen Angebots kontaktieren, falls Sie bestimmte Wünsche oder Fragen haben.

Filter:

Unterkunft

In der Hauptstadt findet man ein hervorragendes Angebot an Unterkünften für jedes Alter, jeden Geschmack und natürlich auch für jeden Geldbeutel. Für den besonderen Komfort wäre eines der vielen gehobenen und gut ausgestatteten Hotels zu empfehlen, die teilweise auch Zimmer mit Meerblick haben. Selbstversorger können beispielsweise eine gemütliche Ferienwohnung oder ein chices Apartment anmieten. Backpacker sowie Budgetreisende werden hingegen in einem der lebendigen Hostels oder in einer Jugendherberge das richtige Ambiente vorfinden. Aber auch B&B, Motels und Airport Hotels existieren in der Landeshauptstadt. Verwenden Sie einfach unsere praktische Preisvergleichssuche, um Ihre perfekte Unterkunft in Wellington zum günstigsten Preis zu erhalten.

Filter:

Klima, Wetter & beste Reisezeit

Das Wetter in Wellington wird von einem gemäßigten Seeklima mit  einem angenehmen Frühling (September – November / 8°C – 17°C), warmen Sommern (Dezember – Februar / 13°C – 21°C), einem kühlen Herbst (März – Mai / 9°C – 19°C) und regnerischen Wintern (Juni – August/ 7°C – 12°C) geprägt. Die relativ konstanten Temperaturen liegen im Innenstadtbereich meist nicht über 25°C und fallen normalerweise nicht unter 4°C (Schnee gibt es nur in Ausnahmefällen). Niederschläge verteilen sich über das gesamte Jahr, wobei es vermehrt in den Wintermonaten regnet. Die Anzahl der Sonnenscheinstunden ist im Sommer etwa doppelt so hoch wie im Winter. Wegen der durchschnittlichen Windstärke von fast 30km/h trägt die Landeshauptstadt den Spitznamen ‘Windy Wellington‘. Die windigste Stadt der Welt liegt nämlich an der wilden Cook Strait, durch die starke Westwinde und Südwinde aus der Arktis wehen. Diese lassen die Temperaturen oft kälter wirken, als sie es tatsächlich sind. Es ist also das gesamte Jahr über windig, wobei es gerade im Herbst und im Winter zu stärkeren Stürmen kommen kann.

Bei der besten Reisezeit für Wellington handelt es sich um den Sommer und die angrenzenden Monate, also um den Zeitraum von November bis März/ April.

An- & Weiterreise

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

An- & Abreise mit dem Auto

Wellington liegt an der Südspitze der Nordinsel Neuseelands und ist über den State Highway 1 sehr gut mit dem Auto erreichbar. Bis nach Auckland sind es auf der schnellsten und kürzesten Strecke etwa 650 Kilometer (ca. 8h). Bei der nächsten größeren Stadt handelt es sich um Palmerston North (ca. 140km in 2h).

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Der Wellington International Airport befindet sich etwa 6 Kilometer südöstlich des Stadtzentrums. Er ist der drittwichtigste Flughafen des Landes und bedient sowohl verschiedene Städte in Neuseeland als auch ein paar internationale Destinationen (Australien und Fidschi sowie Singapur mit Zwischenstopp in Canberra). Mit dem regelmäßig fahrenden Bus ‘Airport Flyer’ (Linie 91) gelangt man vom Stadtteil Lower Hutt über die Innenstadt zum Airport. Alternativ fährt die Busline Nummer 2 durch Seatoun, wo man an der Haltestelle ‘Broadway Street’ aussteigen kann und zu Fuß in nur 10 Minuten ebenfalls am Wellington International Airport ankommt. Eine etwas komfortablere Lösung sind die unterschiedlichen Shuttlebusse, wie ‘Super Shuttle’ und ‘Wellington Combined Shuttle’. In nur 15 bis 25 Minuten Fahrt, in Abhängigkeit vom Verkehrsaufkommen, gelangt man hingegen mit einem eigenen Fahrzeug oder mit einem Taxi/ Privattransfer zum Flughafen.

Nationale Busse

Die Hauptbustation wurde direkt hinter dem Hauptbahnhof am Waterloo Quay errichtet. Es gibt zwei führende Busunternehmen, die landesweite Busverbindungen sowohl auf der Nord- als auch auf der Südinsel anbieten: InterCity und Kiwi Experience. Bei beiden Firmen sind einzelne Tickets sowie Kilometer- bzw. Hop-on/Hop-off-Pässe erhältlich. Beispielsweise dauert die etwa 650 Kilometer lange Fahrt von Wellington nach Auckland ohne Verzögerungen zwischen 11 und 12 Stunden. Bei solch einer langen Busfahrt lohnt sich gegebenenfalls der von InterCity angebotene Service mit dem sogenannten ‘Sleeper Bus’, der über Nacht fährt. Weiterhin starten von Wellington zahlreiche geführte Busreisen, die teilweise mit deutschsprachiger Leitung buchbar sind.

Züge

Die Hauptzugstation namens Wellington Railway Station befindet sich in der Bunny Street im nördlich des Stadtzentrums gelegenen Vorort Pipitea. Das Unternehmen KiwiRail stellt von hier zwei Zugverbindungen zur Verfügung. Zum einen verbindet der Langstreckenzug Northern Explorer derzeit 3 Mal pro Woche die Hauptstadt mit Auckland, wobei man auf der etwa 11-stündigen Reise (683km) an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, tollen Landschaften und interessanten Orten vorbeikommt. Zum anderen fährt die vor allem von Pendlern genutzte Capital Connection an normalen Wochentagen zwischen Wellington und der etwa 140 Kilometer nördlich gelegenen Stadt Palmerston North.

Fähre von Wellington nach Picton auf der Südinsel

Die meisten Reisenden, die Wellington besuchen, kommen hier entweder mit der Fähre an oder wollen mit der Fähre nach Picton auf die traumhafte Südinsel fahren. Schon die etwa 90 Kilometer weite Fahrt ist wirklich ein tolles Erlebnis, bei dem man eindrucksvolle Landschaften sieht und sogar den ein oder anderen Meeresbewohner entdecken kann. Die beiden folgenden Reedereien bieten täglich mehrere (derzeit 3 – 4) Verbindungen zu ähnlichen Preisen an:

  • Interislander: staatliches Unternehmen / Fahrtzeit: 3 Stunden und 10 Minuten / Anleger: Aotea Quay in Pipitea
  • Bluebridge: privates Unternehmen / Fahrtzeit: 3 Stunden und 30 Minuten / Anleger: Waterloo Quay in Pipitea (hinter der Hauptzugstation)

Kreuzfahrtschiffe

Neben regelmäßig einlaufenden Kreuzfahrtschiffen aus aller Welt ist der Hafen von Wellington Neuseelands wichtigster Seehafen für den Güterverkehr.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Die meisten privaten und staatlichen Anbieter der im Nahverkehr tätigen Unternehmen haben sich 2006 zu einem einheitlichen Verkehrsbetrieb zusammengeschlossen, der unter der Marke ‘Metlink‘ läuft. Die öffentlichen Transportmittel Wellingtons bestehen aus Bussen, Zügen, Fähren und der historischen Cable Car. Mit verschiedenen Einzel-, Tages-, Monats-, Nacht- oder Kombinationstickets ist es möglich, die 14 Tarifzonen zu bereisen. Alle zu Metlink gehörenden Verkehrsmittel können mit Bargeld, kontaktlosen Zahlungs-Karten oder der aufladbaren ‘Snapper Card’ genutzt werden.

Busse

Sehr häufig wird das weitläufige Busnetz verwendet, an welches die meisten Vororte angeschlossen sind. Für Nachteulen existieren sogar einige Nachtbuslinien. Besonders wichtig für Reisende ist hingegen der sogenannte Airport Flyer, der in regelmäßigen Abständen (etwa alle 10 Minuten) den Stadtteil Lower Hutt sowie die Innenstadt mit dem Flughafen verbindet.

Achtung: Ein paar wenige Stadtbusse gehören nicht zu Metlink, weshalb andere Tarife und Regelungen gelten!

Züge

Das zu Metlink gehörende städtische Schienennetz umfasst etwa 160 Kilometer. Von der Hauptzugstation Wellington Railway Station, die sich im Vorort Pipitea nördlich des Stadtzentrums befindet, verlaufen die folgenden 5 Zuglinien in die nördlichen und nordöstlichen Vororte: Hutt Valley Line (nach Upper Hutt im Nordosten), Johnsonville Line (nach Johnsonville im Norden), Kapiti Line (nach Waikanae im Norden), Melling Line (nach Melling im Norden) und Wairarapa Line (nach Masterton im äußeren Nordosten).

Fähren

Fährverbindungen werden von der Wellington Harbour Ferry (WHF) zwischen der Queens Wharf im Stadtzentrum und der Days Bay im Osten hergestellt. Auf Anfrage können die Fähren zudem einen Halt auf der Matiu/ Somes Island sowie an der Seatoun Wharf in der Nähe des Flughafens einlegen.

Cable Car

Auch die historische Cable Car zählt zu den öffentlichen Verkehrsmitteln Wellingtons. Sie verbindet den Lambton Quay mit Kelburn etwa alle 10 Minuten und legt auf dem Weg an insgesamt 5 Haltestellen einen Stopp ein.

Taxis, Privattransfer & Co

Sollten Sie etwas mehr Komfort und/ oder mehr Flexibilität wünschen, so stellen verschiedene Taxiunternehmen, Privat-Chauffeur-Services sowie das Anmieten eines Fahrzeugs eine gute Alternative dar.

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Wellington Bildergalerie

In unserer einzigartigen Wellington-Bildergalerie finden Sie zahlreiche tolle Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Neuseeland von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Erste Eindrücke im Video