Die Tongariro Alpine Crossing im Tongariro National Park ist eine der beliebtesten Tageswanderungen Neuseelands und genießt sogar im internationalen Vergleich einen sehr guten Ruf. Sie verläuft durch den ältesten Nationalpark des Landes (Gründung 1894), der gleich doppelten UNESCO Status genießt: 1. als Weltnaturerbe und 2. als Weltkulturerbe (wegen der zahlreichen historischen Maori-Stätten). Das Landschaftsbild der zentralen Nordinsel wird von den drei aktiven Vulkanen des bekannten Mount Tongariro im Norden (1.978m), des 2.500 Jahre jungen Mount Ngauruhoe in der Mitte (2.287m) und des Mount Ruapehu im Süden (2.797m) dominiert. Der imposante Mount Ruapehu ist der höchste Punkt im Norden des Landes. Er verfügt über die beiden größten Skigebiete Neuseelands, die einzigen Gletscher auf der Nordinsel und einen faszinierenden Kratersee, der in Abhängigkeit von der Temperatur seinen Farbton von grün-blau (9°C) bis hin zu grau (60°C) wechselt. Entstanden ist der Komplex aus Vulkankegeln in den vergangenen 260.000 Jahren in der Taupo Volcanic Zone. Zum letzten Ausbruch kam es im Te Maari Crater im Jahr 2012. Neben der Tongariro Alpine Crossing sind der Tongariro Northern Circuit, einer der Great Walks von Neuseeland, aktive Vulkankrater, bunte Kraterseen und Fumarole die Highlights im Naturschutzgebiet. In der überwiegend alpinen Landschaft leben zahlreiche Vogelarten und auch der seltene Kiwi ist mit viel Glück anzutreffen. Darüber hinaus dienten die Vulkane als Schauplatz für die Filmtrilogie ‘Der Herr der Ringe’. Weitere Informationen zu den besten Wanderwegen, den schönsten Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, Aktivitäten, über das Klima, die beste Reisezeit sowie zu Shuttlebussen und der allgemeinen An- &Weiterreise findet man in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Highlights

Sehenswürdigkeiten & Wanderwege

Infos zu Highlights, Höhenmetern, Startpunkt & Gefahren

Die meisten Besucher kommen zum Tongariro National Park, um eine der beiden bekannten Wanderungen zu unternehmen: die Tongariro Alpine Crossing und der Tongariro Northern Circuit. Beide führen durch dramatische, kontrastreiche Vulkanlandschaften im Herzen des Naturschutzgebiets und zu Aussichtspunkten mit unvergesslichen Panoramaaussichten. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Mount Tongariro, der Mount Ngauruhoe, der South Crater, der North Crater, der Red Crater, der besonders aktive Te Maari Crater mit Fumarolen, die drei bunten Emerald Lakes, der Blue Lake und die dampfende Ketetahi Spring.

Das alpine Gelände der mittelschweren Routen ist als anspruchsvoll einzustufen. Des Weiteren müssen einige Höhenmeter überwunden werden. Die Startpunkte liegen auf über 1.100 Metern und der höchste Punkt befindet sich auf dem Red Crater mit 1.886 Metern. Außerdem ist das gesamte Jahr über mit starken Westwinden und plötzlichem Wetterumschwung zu rechnen. Aufgrund der vulkanischen Aktivität (mäßige Gefahrenstufe 2 von 8) wurde ein Vulkanwarnsystem (Webseite) eingeführt. Gefahrenzonen sind vor allem der Te Maari Crater, der Red Crater und der Mount Ngauruhoe. Da es von Mai bis Oktober zu Schneefällen und Vereisung des Untergrunds kommt, besteht zudem gelegentlich Lawinengefahr (Webseite). Im Winter sollte man sich aus diesem Grund nur mit einem professionellen Führer oder als sehr erfahrener Wanderer auf den Weg machen.

Weit über 120.000 Menschen brechen pro Jahr zum Mount Tongariro auf. Während der Hochsaison (Ende Oktober bis Ende April) sind an Spitzentagen teilweise 2.000 Wanderer auf der Tongariro Crossing unterwegs. Man sollte sich dieser Tatsache bewusst sein und Wochenenden, Feiertage sowie die neuseeländischen Schulferien vermeiden. Die vorherige Buchung der DOC (Department of Conservation) Hütten und Campingplätze ist während der Hochsaison verpflichtend.

Tongariro Alpine Crossing

Die Tongariro Alpine Crossing wird gerne als eine der schönsten Tageswanderungen Neuseelands bezeichnet. Sie verläuft zwischen dem Mount Tongariro und dem Mount Ngauruhoe. Die Gehzeit für den 19,4 Kilometer langen Weg beträgt in Abhängigkeit von der Jahreszeit 7 bis 9 Stunden. Auch wenn man die Wanderung in beide Richtungen laufen kann, nutzen die meisten Wanderer aufgrund der Höhenlage den Parkplatz im Mangatepopo Valley (Höhenlage 1.120m) bei Whakapapa als Ausgangsort. Von hier geht es zum höchsten Punkt auf den Red Crater (Höhenlage 1.886m) und wieder hinunter bis zum Parkplatz hinter den Ketetahi Falls (Höhenlage 760m). Je nach Jahreszeit sollte man bereits zwischen 6 und 8 Uhr morgens aufbrechen. Außerdem benötigt man genügend Trinkwasser und sollte eine Taschenlampe mitnehmen, falls das Tageslicht für die gesamte Wanderung nicht ausreicht.

Tongariro Northern Circuit

Bei der Rundwanderung Tongariro Northern Circuit handelt es sich um einen der Great Walks von Neuseeland. Sie führt etwa 41,3 Kilometer um den Vulkan Mount Ngauruhoe herum, vorbei am Mount Tongariro und kann in mindestens 2 bis 4 Tagen bestritten werden. Ausgangspunkt ist das Besucherzentrum in Whakapapa. Die reine Gehzeit beträgt insgesamt 16 Stunden und es können zusätzliche Abstecher zu den Ohinepango Springs (1h), zur historischen Waihohonu Hut (20min) und zu den Tama Lakes (20min) unternommen werden.

Alternative Wanderungen

Neben der Tongariro Alpine Crossing und dem Northern Circuit gibt es allerdings noch viele andere beliebte Wanderwege, die eine gute Alternative bei schlechtem Wetter, Zeitmangel oder mit jüngeren Kindern darstellen. Auch hier ist das ganze Jahr über mit plötzlichem Wetterumschwung und extremen Bedingungen im Winter zu rechnen (Schnee, Eis und Lawinengefahr – vor allem von Juli bis Oktober). Beispielweise gelangt man auf zwei leichten Rundwanderwegen entweder zu den 20 Meter hohen Taranaki Falls (ca. 6km in 2h) mit tollen Aussichten auf die Vulkanlandschaft oder läuft um den Lake Rotopounamu herum (ca. 5km in 2h). Der etwas anstrengendere Tama Lakes Track (ca. 17km in 5,5h inklusive Rückweg) oder der leichte und für Kinder gut geeignete Weg zu den 39 Meter hohen Waitonga Falls (ca. 4km in 1h20min inklusive Rückweg) sind ebenfalls empfehlenswert.

Whakapapa Village & National Park Village

Das Whakapapa Village (ca. 100 – 400 Einwohner je nach Saison) ist für viele Besucher der Ausgangsort in den Tongariro National Park und für die Tongariro Alpine Crossing. In dem kleinen Alpendorf beginnen verschiedene kurze Spazierwege und anstrengendere Tageswanderungen (von 15min bis 6 Stunden). Das historische Chateau Tongariro Hotel ist zudem ein richtiger Blickfang. Es gibt ein Besucherzentrum (täglich geöffnet), Restaurants, Cafés, Bars und im Holiday Park einen winzigen Lebensmittelshop. Weitere gastronomische Einrichtungen und einen Supermarkt findet man im National Park Village. Darüber hinaus kann man meine seine Vorräte in Ohakune im Süden und in Waikato im Norden aufstocken. In der Region finden übrigens regelmäßig Sportveranstaltungen statt.

Tongariro National Park Touren & Aktivitäten

Die Aktivitäten im Tongariro National Park sind sehr abwechslungsreich. Für Campingausflüge, Wanderungen, Bergbesteigungen und Klettertrips sind die drei Vulkangipfel bestens geeignet. Auch zum Mountainbike fahren gibt es einige Wege in der Region, wie beispielsweise der Mountains to Sea Cycle Trail nach Whanganui (231km / 8 Sektionen / 1 – 6 Tage) oder die historische Ohakune Old Coach Road (ca. 15km pro Weg in 2,5h), die einer ehemaligen Bahnstrecke folgt. Beliebt sind zudem Landschaftsflüge, Rafting (Tongariro River), Angeln, Reiten und Jagen (mit Genehmigung). Außerdem werden zahlreiche gute geführte Wander-, Kletter-, Mountainbike-, Kajak- und Kanu-Touren sowie Höhlenwanderungen angeboten. In den kalten Monaten (Juli bis Oktober) suchen viele Wintersportler die beiden größten Skigebiete Neuseelands am Mount Ruapehu bei Whakapapa und Turoa auf, um an Skitouren teilzunehmen, zu rodeln und Ski, Snowboard oder Schlitten zu fahren. Alternativen zu den ebenen genannten Aktivitäten wären Quad-Touren, Minigolf und ein Besuch der Kletterhalle.

Filter:

Mietwagen, Campervan & Wohnmobile

Filter:

Unterkunft

Die meisten Reisenden übernachten im malerisch gelegenen Whakapapa Village, wo es einige komfortable Lodges, Ski-Hotels, ein chices Resort, ein historisches Schloss-Hotel und einen Holiday Park des DOC (Department of Conservation) gibt. Ebenfalls ist das National Park Village ein guter Ausgangsort für die Tongariro Crossing und andere Wanderungen. Hier haben sich viele Lodges, luxuriöse Chalets, ordentliche Hotels, gemütliche B&Bs, simple Motels und eine günstige Jugendherberge etabliert. Weitere Unterkünfte befinden sich entlang des State Highway 4 und eine besonders große Auswahl hat man sowohl in Ohakune im Süden als auch in Waikato im Norden. Vom DOC werden insgesamt 3 Campingplätze (zwei bei Whakapapa und einer bei Ohakune) und 10 einfache Hütten entlang der Wanderwege zur Verfügung gestellt.

Filter:

Klima, Wetter & beste Reisezeit

Das Klima in der Region des Tongariro National Parks ist zwar gemäßigt, aufgrund der Höhenlage jedoch alpin und somit relativ kalt. Die Westwinde (Roaring Forties) von der Tasmansee regnen sich an der Westseite der Vulkane ab, was das Klima zudem ganzjährig feucht macht. Regenfälle oder Schnee sind somit das ganze Jahr über möglich und das Wetter kann sehr plötzlich umschlagen.

Die folgend aufgeführten Durchschnittstemperaturen richten sich nach dem Whakapapa Village. Auf dem Mount Tongariro ist es durchschnittlich immer um die 5°C kühler. In der Mitte des Frühlings (September – November / Whakapapa -3°C bis 10°C) nimmt die Skisaison ihr Ende und es wird die geschäftige Wandersaison vom milderen Sommer eingeleitet (Dezember – Februar / Whakapapa 3°C bis 14°C). Sowohl im Herbst (März – Mai / Whakapapa -2°C bis12°C) als auch im Winter (Juni – August / Whakapapa -4°C bis 3°C) kommt es zu starken Schneefällen und Frost, was das Klima ab einer Höhe von 1.500 Metern besonders stark beeinflusst.

Die beste Reisezeit ist von der Aktivität abhängig. Für die beliebten Wanderungen, wie die Tongariro Alpine Crossing oder den Northern Circuit, wären die milderen Monate von November bis April bestens geeignet. Der ideale Zeitraum für Wintersportarten ist hingegen von Ende Juni bis Mitte Oktober.

An- & Weiterreise

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

An- & Abreise mit dem Auto

Der Tongariro National Park wird von den insgesamt fünf State Highways eingeschlossen: 46 (Lake Rotoaira Road) im Norden, 1 im Osten, 49 im Süden, 4 im Südwesten und 47 im Nordwesten. Er ist mit dem Auto bzw. einem Mietwagen also von allen Richtungen aus sehr gut erreichbar. Bis in das Whakapapa Village sind es beispielsweise von Taupo im Norden knapp 100 Kilometer (ca. 1h 20min), von Whanganui im Süden knapp 140 Kilometer (ca. 1h 40min) und von Auckland etwa 340 Kilometer (ca. 4,5h).

Wer mit seinem eigenen Fahrzeug anreist und die Tongariro Alpine Crossing unternehmen möchte, wird wahrscheinlich von einem der beiden Parkplätze aus starten wollen. Es gibt jedoch nur eine limitierte Anzahl an Stellplätzen, es sind strenge Parkrestriktionen zu beachten und es kommt immer wieder zu Einbrüchen. Auf den 65 Plätzen des Mangatepopo Car Park darf man von Ende Oktober bis Ende April maximal 4 Stunden am Stück stehen. Der Ketetahi Car Park hat nur 35 Plätze und ist teilweise schon um 6 Uhr morgens komplett voll. Wer sich nicht an das Zeitlimit hält oder sich einfach an den Straßenrand stellt, hat mit einer hohen Geldstrafe zu rechnen. Am besten nimmt man während der Hochsaison ein Shuttle (siehe unten).

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Beim nächsten Flughafen handelt es sich um den Taupo Airport mit täglichen Direktverbindungen nach Auckland und Wellington. Darüber hinaus werden Landschaftsflüge von Taupo oder dem kleinen Flugplatz am State Highway 47 angeboten.

Nationale Busse

Auf der Strecke zwischen Palmerston North und Auckland legt das Busunternehmen InterCity einmal täglich im National Park Village und in Ohakune einen Halt ein. Auf der Route liegen unter anderem Hamilton, Whanganui und Bulls.

Züge

Der Northern Explorer stellt eine Zugverbindung zwischen Auckland und Wellington her und hält im National Park Village und in Ohakune an. Er fährt 3 Mal pro Woche in jeweils eine Richtung.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Mehrere Firmen bieten Shuttlebusse zu den verschiedenen Ortschaften und Wanderwegen im Tongariro National Park an. Diese fahren zu festen Zeiten und es existieren Parkplätze, auf denen man sein Auto sicher stehen lassen kann. Es gibt Tickets für die Hin- und Rückfahrt sowie für eine einfache Fahrt. Die meisten Shuttlebusse fahren von Whakapapa Village und National Park Village aus zu den nahegelegenen Sehenswürdigkeiten und Wanderungen. Außerdem hat man die Möglichkeit, private Shuttles zu bestellen, was sich vor allem für Gruppen lohnt.

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Tongariro Crossing & National Park Bildergalerie

In unserer einzigartigen Tongariro Crossing & National Park-Bildergalerie finden Sie zahlreiche tolle Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Neuseeland von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Erste Eindrücke im Video