Tauranga und Mount Maunganui in Neuseeland sind beliebte Urlaubsziele an der Bay of Plenty auf der Nordinsel. Umgeben von schönen Küstenlandschaften mit langen Stränden, einsamen Inseln, bewaldeten Bergen und Wasserfällen ist die wichtigste Sehenswürdigkeit der ehemalige Vulkankegel namens Mount Maunganui, der sich in der gleichnamigen Vorstadt von Tauranga befindet. Weitere Highlights der Großstadt sind die zahlreichen Einkaufszonen, Kunstgalerien und das große Angebot an Wassersportaktivitäten. Im Tauranga Harbour befindet sich zudem der Port of Tauranga, einer der wichtigsten Häfen des gesamten Landes. Außerdem handelt es sich um eine der am schnellsten wachsenden Städte Neuseelands, die mittlerweile etwa 150.000 Einwohner zählt. Ein weiteres beliebtes Urlaubsziel an der Bay of Plenty ist Whakatane mit der faszinierenden White Island. Dieser Beitrag befasst sich mit den schönsten Sehenswürdigkeiten, spannendsten Unternehmungen und den beliebtesten Aktivitäten. Des Weiteren erhält man praktische Informationen rund um die Themen Unterkunft, Klima, beste Reisezeit sowie zur An- und Weiterreise.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Highlights

Tauranga Sehenswürdigkeiten

Kultur, Kunst & Museen

Im Stadtzentrum von Tauranga und Mount Maunganui stößt man immer wieder auf verschiedene Straßenkunst, Skulpturen und Kunstgalerien. Eine große Ansammlung internationaler, nationaler sowie regionaler Kunstwerke befindet sich in der täglich geöffneten Tauranga Art Gallery (Willow Street). In den Räumen und Gartenanlagen des historischen Gebäudes The Elms (Te Papa Tauranga) (Mission Street) kann man hingegen der regionalen Geschichte auf den Grund gehen. Theateraufführungen, Konzerte sowie andere Veranstaltungen finden im Baycourt Community and Arts Centre (Durham Street) statt. Beliebt ist zudem das hübsche, jedoch recht kommerzielle The Historic Village (17th Avenue West) im Süden des Stadtzentrums. In den teilweise originalen oder wiederaufgebauten Gebäuden wurden verschiedene Geschäfte eingerichtet, werden Workshops veranstaltet oder andere Events organisiert. Abschließend wäre noch das kleine Classic Flyers Museum in Mount Maunganui (Jean Beaten Drive) hinzuzufügen.

Shopping & Märkte

In Tauranga und Mount Maunganui gibt es sehr viele gute Einkaufsmöglichkeiten. Zu den besten Fußgängerzonen der Region gehören der Bereich um die Uferpromenade und die Devonport Road in Tauranga Downtown (über 300 Shops), die Hauptstraße (Cameron Road) im Greerton Village (über 120 Geschäfte) und die Hauptstraße (Maunganui Road) in Mount Maunganui, die wegen ihrer chicen Boutiquen einen guten Ruf genießt. Die mit Abstand größten Einkaufszentren sind die Bayfair Shopping Mall in Mount Maunganui (über 140 Geschäfte), das Papamoa Plaza in Papamoa (fast 140 Geschäfte) und die Tauranga Crossing Mall (fast 100 Geschäfte).

Beim schönsten der zahlreichen regionalen Märkte handelt es sich um den Gourmet Night Market in Mount Maunganui mit über 50 Ständen (Dezember – März / jeden Freitag / 17Uhr – 21 Uhr), auf dem man leckeres Essen erhält, gemütlich schlendern oder einfach nur der Livemusik zuhören kann. Bauernmärkte finden in der Tauranga Primary School (Samstag / 8 – 12 Uhr) und auf der Haupteinkaufsstraße in Mount Maunganui statt (Sonntag / 9 – 13 Uhr). Ebenfalls erfreut sich der Kunsthandwerks- und Gebrauchtwarenmarkt im Vorort Mount Maunganui an großer Beliebtheit (Oktober – Ostern erster Samstag des Monats & Ostern – Oktober letzter Sonntag des Monats / 10 – 15Uhr).

Restaurants, Cafés & Bars

Die größte Dichte an Restaurants, Cafés und Bars hat sich zum einen in Tauranga zwischen der Willow Street und The Strand, nahe der Uferpromenade, und zum anderen in Mount Maunganui entlang der Haupteinkaufsstraße etabliert. Ebenfalls findet man im Zentrum von Greerton Village und in Papamoa Beach einige gute gastronomische Einrichtungen. Feinschmecker sollten bei einer Gourmet-Tour unbedingt die regionalen Spezialitäten probieren, zu denen Avocados, Avocadoöl, Kiwis, Milchprodukte, Fisch, Meeresfrüchte, Apfelwein und Craft-Bier zählen.

Nachtleben

Das Nachtleben spielt sich vorrangig in Tauranga ab, wobei auch Mount Maunganui über einige Bars und einen Nachtclub verfügt. Zum ausgiebigen Feiern sollte man an den Wochenenden The Strand sowie den Bereich um die Uferpromenade im Stadtzentrum von Tauranga aufsuchen, da hier einige Pubs mit täglicher Livemusik, Gastrobars und Nachtclubs ansässig sind. Weil die meisten Lokale keinen Eintritt verlangen, bietet es sich an, einfach von Pub zu Pub zu ziehen. Das Nachtleben beginnt bereits um 21 Uhr, da die Sperrstunde 3 Uhr beträgt.

Natur & Parks

Zu den Sehenswürdigkeiten von Tauranga und Mount Maunganui gehören natürlich auch die Gartenanlagen und Naturschutzgebiete. Ein absolutes Muss ist jedoch die Gipfelwanderung (ca. 2km in 45min) auf den 232 Meter hohen Mount Maunganui (Maunao), von dem man Panoramaaussichten über die Bay of Plenty erhält. Alternativ bietet sich der leichtere Weg um die Basis des ehemaligen Vulkankegels an (ca. 3,5km in 45min). In Tauranga ist der Memorial Park (Eleventh Avenue) wegen seiner Spielplätze, kostenlosen BBQs und regelmäßigen Veranstaltungen der wohl beliebtesten Stadtpark. Weitere Grünflächen, Spielplätze und Kunst wurden entlang der Uferpromenade im Strand Reserve angelegt. Wirklich schöne Gartenanlagen mit Teichen, Blumen und Kunstwerken sind hingegen der Yatton Park im Stadtteil Parkvale und der Te Puna Quarry Park in Te Puna (kostenloser Eintritt, Spenden sind möglich – aber kein Muss).

Zum Wandern eignen sich das große Kopurererua Valley Reserve (auch Mountainbike-Strecken) und der Weg vom Kulim Park zum Fergusson Park (ca. 2,5km in 30min pro Weg) entlang der Küste des Tauranga Harbour. Besonders beliebt sind Ausflüge zu den Glühwürmchen im McLaren Falls Park bei Omanawa, die man bei Dunkelheit entlang des Waterfall Tracks oder beim Kanufahren an den Seeufern bewundern kann. Außerdem hat man die Möglichkeit, zu campen, angeln und picknicken. Ein etwa 300 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz wurde im sehr schmalen und 70 Kilometer langen Kaimai Mamaku Forest Park errichtet. Beispielsweise führt hier eine ehemalige Bahnlinie durch die malerische Waitawheta Schlucht (ca. 19km in 3 – 4h pro Weg / Übernachtungsoption in Hütte) und eine anstrengende, aber dafür umso lohnenswerte Gipfelwanderung auf den 952 Meter hohen Mount Te Aroha (ca. 3,9km in 3h für den Aufstieg / alternativer Rückweg über Tui Mine Loop Track ca. 8,4km in 3,5h).

Strände

Die malerische Lage am Mount Maunganui, der weiße Sand und die Lage an zahlreichen Einrichtungen machen den Mount Maunganui Main Beach zu einem der schönsten Strände der Bay of Plenty, wenn nicht sogar des Landes. Von hier gelangt man über eine Brücke zur kleinen Leisure Island (Moturiki), auf der man zu einem Blowhole wandern (ca. 10min), angeln oder eine ehemalige Maori-Pā-Stelle besichtigen kann. Zum Entspannen oder Baden eignet sich hingegen die meist windstille Pilot Bay in Mount Maunganui. Die ruhigen Gewässer machen den gelassenen Papamoa Beach ebenfalls ideal zum Schwimmen sowie zum Segeln oder Kajakfahren. Zwei etwas weiter entfernte Badeorte mit Cafés und Shops sind der Waihi Beach im Norden (Wassersport, Spazieren, Radfahren) und der familienfreundliche Ohope Beach bei Whakatane im Südosten. Zum Surfen eigenen sich der belebte Mount Maunganui Main Beach, der Newdicks Beach, der Arataki Beach und die Whakatane Heads.

Festivals & Events

In Tauranga werden das gesamte Jahr über zahlreiche Veranstaltungen und Konzerte organisiert. Zu den beiden größten gehören jedoch das National Jazz Festival, was schon seit 1962 über das lange Osterwochenende stattfindet, und das Tauranga Food, Wine & Music Festival, bei dem sich an einem Tag im November alles um Essen, Wein und Musik dreht.

Ausflüge: Bootstouren zur Mayor- & Whale Island

Die Mayor Island (Tuhua) ist vulkanischen Ursprungs, reich an Glaslava (Obsidian), mit 13km2 die größte Insel der Bay of Plenty und zudem in Privatbesitz. Durch die warme Meeresströmung sind die tiefen Gewässer um das Eiland reich an Fischen, wie Merline, Haie und Schwertfische. Auf der schönen Insel kann man campen (nur von Oktober bis April), Tiere beobachten, schnorcheln, tauchen und wandern. Die beliebtesten Wanderungen sind zum 355 Meter hohen Tutaretare Aussichtspunkt (ca. 1,5h inklusive Rückweg) oder die anstrengende Devil’s Staircase Rundwanderung zu den Kraterseen (ca. 3,5h Gesamtzeit).

Der erloschene Vulkankegel der Whale (Moutohora) Island ist ein Naturschutzgebiet, in dem die weltweit größte Kolonie Dunkler Sturmtaucher anzutreffen ist. Außerdem leben hier Fellrobben, Zwergpinguine und der seltene Kiwi-Vogel. Beliebte Aktivitäten sind Kajakfahren, schnorcheln und ein Besuch der Sulphur Bay, wo man sich im Sand einen Pool buddeln und in dem heißen Wasser anschließend baden kann. Die Boote zu beiden Inseln legen übrigens in Whakatane ab, auch wenn die Tour in Tauranga startet.

Tauranga Touren & Aktivitäten

Aufgrund der direkten Nähe zur pittoresken Bay of Plenty ist ganz klar Wassersport am populärsten. Zu den Top-Aktivitäten gehören Angeln, Kajakfahren, Segeln, Tauchen, Schwimmen, Schnorcheln und Surfen, was man auch in einer der hier ansässigen Surfschulen lernen kann. Auf einer Bootstour lassen sich sogar Delfine oder Wale beobachten. Darüber hinaus sind Rafting, Kitesurfen und das Leihen von Jetskis oder Stand-up-Paddles möglich. Das Festland erkundet man am besten auf einem der vielen Wander- oder Radwege (PDF). Für Mountainbike-Fans gibt es in Tauranga einen MTB-Park sowie drei MTB-Strecken. Weitere abenteuerliche Unternehmungen wären Fallschirmspringen, Abseilen, Klettern, Paintball oder Landschaftsflüge. Mit Kindern lohnt sich ein Besuch des Abenteuerparks in Tauranga oder die Teilnahme an einer geführten Trike-Tour. Nach all den Anstrengungen kann man in einem Spa, einer Wellnesseinrichtung oder während einem Retreat zudem entspannen. Ebenfalls werden Pilates, Yoga sowie Golfkurse angeboten.

Filter:

Mietwagen, Campervan & Wohnmobile

Filter:

Unterkunft

Da viele Naturliebhaber Tauranga und Mount Maunganui besuchen, verfügen beide Orte über eine besonders große Auswahl an Holiday Parks sowie staatlichen und privaten Campingplätzen. Wer sich lieber ein wenig verwöhnen lassen möchte, findet bestimmt in einem der zahlreichen komfortablen Hotels, Apartment-Hotels, Boutique-Hotels oder behaglichen Bed & Breakfasts ein passendes Zimmer. Im Stadtzentrum von Tauranga, von Mount Maunganui und am Papamoa Beach haben sich auch etwas luxuriösere Hotels etabliert. Für den kleineren Geldbeutel gibt es natürlich auch Backpacker-Hostels und Ferienwohnungen für Selbstversorger. Autoreisende können hingegen in einem der Motels spontan eine Bleibe findet.

Filter:

Klima, Wetter & beste Reisezeit

Das Klima in Tauranga ist als maritim und gemäßigt bis subtropisch zu bezeichnen. Dementsprechend wird das Wetter von ganzjährig milden Temperaturen und regelmäßigen Niederschlägen gekennzeichnet. Die Temperaturen im recht feuchten Frühling (September – November) belaufen sich auf 8°C bis 20°C. Der trockenere Sommer (Dezember – Februar) ist mit 13°C bis 24°C angenehm warm. Im Herbst (März – Mai) nehmen die Niederschläge zu und die Temperaturen betragen 8°C bis 23°C. Anzumerken ist, dass es sich beim März um den regenreichsten Monat des Jahres handelt. Mit 5°C bis 15°C und ordentlich Regen ist der Winter (Juni – August) trotzdem noch recht mild.

Bei der besten Reisezeit handelt es sich um die Monate von Oktober bis April.

An- & Weiterreise

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

An- & Abreise mit dem Auto

Tauranga liegt an der Bay of Plenty, im Nordosten der Nordinsel und ist mit dem Auto sehr gut erreichbar. Anschluss besteht vom Inland über den State Highway 29 und entlang der Küste über den State Highway 2. Von Rotorua sind es etwas über 60km (ca. 1h), von Hamilton ungefähr 100km (ca. 1,5h) und von Auckland knapp 220 Kilometer (gute 2,5h) bis ins Zentrum von Tauranga.

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Der Tauranga Airport liegt zwischen den Stadtzentren von Mount Maunganui (ca. 5km entfernt) und Tauranga (ca. 6km entfernt). Ein paar Fluggesellschaften bieten planmäßige Direktverbindungen nach Auckland, Wellington, Christchurch, Gisborne, Whitianga, Whangarei und zur Great Barrier Island an. Darüber hinaus gibt es gecharterte Flüge nach Auckland, Wellington, Napier, Gisborne, New Plymouth, Nelson und Christchurch. Auch Landschaftsflüge starten in der Regel vom Tauranga Airport. Zu seiner Unterkunft gelangt man vom Flughafen mit einem Mietwagen (diverse Firmen sind am Flughafen ansässig), einem Taxi (siehe unten) oder einem Shuttleservice.

Nationale Busse

Busverbindungen nach Rotorua werden von den staatlichen BayHopper-Bussen (siehe unten) zur Verfügung gestellt. Das Busunternehmen InterCity ist hingegen für einige nationale Direktverbindungen nach Auckland, Wellington, Palmerston North, Hamilton, Matamata, Thames, Taupo, Rotorua und Napier sowie Anschlussverbindungen zu weiteren Destinationen auf der Nord- und Südinsel zuständig.

Züge

Derzeit existieren leider keine Zugverbindungen nach Tauranga.

Kreuzfahrtschiffe

Um die 120 Kreuzfahrschiffe laufen jedes Jahr im großen Port of Tauranga ein, der sich direkt neben der Pilot Bay in Mount Maunganui befindet. Man kann sie sehr gut von dem Mount Maunganui Base Track aus sehen. Vom Anleger des Hafens ist es nicht weit zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Einkaufszonen und Restaurants, weshalb Tagesausflüge nach Tauranga und in die Umgebung sehr beliebt sind. Die 345 lange Queen Mary 2 ist das bisher größte luxuriöse Kreuzfahrtschiff, das in den Port of Tauranga eingefahren ist.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Die Hauptbusstation befindet sich etwa in der Mitte der Wharf Street, im Zentrum von Tauranga. Diese wird von den meisten Busunternehmen, Touren und Kreuzfahrtschiffen genutzt.

Busse

Für den Regionalverkehr ist das staatliche Unternehmen BayBus zuständig, von denen die täglich operierenden BayHopper-Busse zur Verfügung gestellt werden. Die insgesamt 20 Buslinien decken die Gebiete um Tauranga und die Western Bay ab. Hierzu gehören unter anderem der gesamte Stadtbereich von Tauranga und Mount Maunganui, Greerton, Papamoa Beach, Te Puke, Katikati, Omokoroa, Whakatane, Waihi Beach und sogar Rotorua. Zahlen kann man entweder direkt im Bus mit Bargeld oder mit der wiederaufladbaren Smartride-Karte.

Fähren

Es existiert ein Fährservice für Personen und Autos zwischen Omokoroa und Matakana.

Taxis, Privattransfer & Co

Mit einem Mietwagen lässt sich die Umgebung von Tauranga und Mount Maunganui bestens erkunden. Alternativ stehen Privattransfers, Limousinenservices und Taxis zur Verfügung. Bei den beiden größten Taxiunternehmen, die auch den Flughafen anfahren dürfen, handelt es sich um die Tauranga Mount Taxis (088 829 477) und die Taxi Cabs Tauranga (0800 482 947 oder 07 578 7878).

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Tauranga, Mount Maunganui & Bay of Plenty Bildergalerie

In unserer einzigartigen Tauranga, Mount Maunganui & Bay of Plenty-Bildergalerie finden Sie zahlreiche tolle Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Neuseeland von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Erste Eindrücke im Video