Der malerische Lake Tekapo in Neuseeland zieht mit seiner traumhaften Lage inmitten der Neuseeländischen Alpen auf der zentralen Südinsel zahlreiche Urlauber an. Die atemberaubende Kulisse des türkisfarbenen Hochlandsees mit schneebedeckten Bergen, bunten Wildblumen, weiten Graslandschaften und Merinoschafen ist verständlicherweise eines der beliebtesten Fotomotive des ganzen Landes. Am Südufer des Sees lädt das idyllische Tekapo Village zum Verweilen ein, und von November bis März blühen in der ganzen Umgebung unzählige gelbe, rosa und lila Lupinen. Bei den populärsten Sehenswürdigkeiten handelt es sich um das Mount John University Observatory, die Church of the Good Shepherd, die bronzene Hundestatue, fantastische Wanderwege und spektakuläre Aussichtspunkte. Der folgende Bericht informiert über die schönsten Highlights, die gefragtesten Aktivitäten, die Unterkünfte, das Klima, die beste Reisezeit und die An- & Weiterreise.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Highlights

Geschichte & Hintergrundinformationen

In den vergangenen 250 – 300 Millionen Jahren wurde das Mackenzie Basin mit dem heutigen türkisfarbenen Lake Tekapo geformt. Geschmolzenes Wasser fließt zusammen mit fein gemahlenem Felsstaub aus den Gletschern der Neuseeländischen Alpen über die Flüsse Godley River, Cass River und Macaulay River in den Hochlandsee ab. Das sogenannte Gletschermehl ist für die markante blaugrüne Farbe des Sees verantwortlich. Der See ist 27 Kilometer lang, zwischen 3,5 und 6 Kilometer breit, an seiner tiefsten Stelle 120 Meter tief und misst in Abhängigkeit vom Wasserstand etwa 85km².

Die Maori nutzten das Land bereits seit vielen Jahrhunderten, um den ausgestorbenen großen Laufvogel Moa zu jagen und Fische zu fangen. Beim schottischen Schafdieb James Mckenzie handelt es sich um den ersten Europäer in der Region, der sich hier im Jahr 1855 mit seinen gestohlenen Schafen und seinem Hund Friday versteckte. 1857 errichtete das Ehepaar Barbara und John Hay die erste Schaffarm am Seeufer. Mit dem Bau des Wasserkraftwerks begann man bereits 1938, weitergebaut wurde es allerdings erst 1951 wegen des Zweiten Weltkriegs. Heute besuchen mehr als eine halbe Million Menschen pro Jahr den traumhaft schönen Lake Tekapo.

Lake Tekapo Sehenswürdigkeiten

Mount John University Observatory

Die bedeutendste Sehenswürdigkeit des Lake Tekapo ist das Mount John University Observatory, das sich auf einem 300 Meter hohen Hügel am Westufer des Sees befindet. Von hier hat man fantastische Panoramaaussichten über die gesamte Umgebung. 1965 wurde die Sternwarte von der University of Pennsylvania (USA) wegen der hier vorherrschenden klaren Nachthimmel und geringen Lichtverschmutzung eröffnet. Heutzutage ist sie jedoch in Besitz der einheimischen University of Canterbury von Christchurch. Seit 2012 gehört ein 4.300km² großes Gebiet um den Lake Tekapo zum offiziellen Dark Sky Preserve (DSP) der International Dark-Sky Association (IDA). Aus diesem Grund wird die Außenbeleuchtung im Tekapo Village in der Nacht stark eingeschränkt. Besucher können im Mount John University Observatory an Tages- und Nachttouren teilnehmen, um mehr über die faszinierende Welt außerhalb unseres Planeten zu erfahren.

Church of the Good Shepherd

1935 wurde die anglikanische Church of the Good Shepherd im heutigen Ortszentrum von Tekapo (Pioneer Drive) gebaut. Damals hatte man wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass es sich einmal um eine der am meisten fotografierten Sehenswürdigkeiten Neuseelands handeln wird. Durch die vielen Reisenden werden allerdings die örtlichen Kirchengänger und der Gottesdienst oftmals gestört. Die unter Denkmalschutz stehende Kirche ist für Touristen zwar täglich geöffnet, jedoch nur zu bestimmten Tageszeiten. So können die Anwohner die Church of the Good Shepherd außerhalb der touristischen Besucherzeiten ungestört nutzen. Das Fotografieren im Gebäude ist übrigens verboten.

Dog Statue

Direkt neben der Kirche befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit des Lake Tekapo, die Dog Statue. Zu Ehren der regionalen Arbeiterhunde der Rasse Collie wurde diese Bronzestatue 1986 in Auftrag gegeben.

Tekapo Village

In dem kleinen Tekapo Village leben etwa 550 permanente Einwohner. Der friedliche Ort liegt auf einer Höhe von 710 Metern und ist die einzige Siedlung am Lake Tekapo. Aus diesem Grund kann hier während der Hochsaison (Mitte Dezember bis Mitte Februar) erstaunlich viel los sein. Es handelt sich um das einzige Versorgungszentrum der näheren Umgebung, was eine gute Auswahl an verschiedenen Unterkünften vorzuweisen hat. Im Ortszentrum findet man einen Supermarkt, eine Tankstelle, eine Postfiliale (hier sind Angellizenzen erhältlich), einen Geldautomaten, ein kleines Besucherzentrum und mehrere Geschäfte mit Souvenirs, Kunsthandwerk oder Geschenken. Darüber hinaus gibt es ein paar Restaurants (viel asiatische Küche), Cafés, Bars und eine Bäckerei. Alle Einrichtungen haben in der Regel täglich geöffnet.

Jeden ersten Samstag im Monat wird von den Anwohnern ein gemütlicher Hippie-Markt (10 – 14 Uhr) in der Simpson Lane veranstaltet. Hier erhält man hausgemachtes Essen, Kaffee, Kleidung, Kunsthandwerk und Gebrauchtwaren. Die kommerziellen Tekapo Springs gehören eigentlich auch zu den Sehenswürdigkeiten des Lake Tekapo. Hier gibt es mehrere Pools (heiß und kalt), Kinderbereiche, Rutschen, eine kleine Saunalandschaft und ein Spa. Während der kalten Monate öffnet zudem eine Schlittschuhbahn, eine Snow-Tubing-Bahn und ein Eishockey-Feld. Als bisher größtes jährliches Event ist die Mountainbike-Challenge namens Tekapo Alpine Grind (1 Tag im Herbst) zu erwähnen.

Lake Tekapo Touren & Aktivitäten

Zu den beliebtesten Aktivitäten am Lake Tekapo gehören Besichtigungen des Mount John University Observatory, Sterne beobachten, Wandern, Radfahren, Kajakfahren, Angeln, Klettern, Landschaftsflüge und der Besuch der Tekapo Springs (Thermalbecken, Schwimmbad, Sauna, Spa, Schlittschuhbahn, Tubing, Eishockey, gut für Kinder). Außerdem werden geführte Allrad-, Wander-, Mountainbike-, Kajak-, Kletter-, Reit- und Jagd-Touren (Rotwild, Gämse, Tahr) angeboten. Weiterhin sind die Wassersportarten Schwimmen, Bootfahren, Wildwasserkajakfahren, Jetski, Wasserski und Windsurfen populär. Im Tekapo Village gibt es die Möglichkeit, ein passendes Rad oder ein Kajak auszuleihen. Darüber hinaus gibt es Golf-, Squash- und Tennis-Plätze. Während der kalten Wintermonate kann man in den Skigebieten Ski- und Snowboardfahren oder Schneeschuhwandern. Ausflüge zum höchsten Berg Neuseelands, dem Aoraki / Mount Cook, stoßen ebenfalls auf großes Interesse.

Wandern, Mountainbike, 4x4-Touren, Wasser- & Wintersport

Die wohl beliebteste Aktivität am Lake Tekapo ist die Wanderung vom Tekapo Village auf den malerisch gelegenen Mount John (ca. 5km in 1h pro Weg). Ein kurzer Rundwanderweg führt auf dem 300 Meter hohen Hügel um das Observatorium und ermöglicht fantastische Aussichten. Vom Mount John gelangt man über einen alternativen Rückweg namens Lakeshore Track (ca. 3h Gesamtzeit) zurück in den Ort. Man kann aber auch auf dem in der Nähe der Sternwarte beginnenden Peninsula Walkway (ca. 1,5 – 2h / geschlossen von Oktober bis November) um die Halbinsel wandern. Im Süden des Tekapo Village bietet sich der Rundweg über den Cowans Hill an (ca. 5km / Wandern ca. 2h / Mountainbike ca. 1h). Die Lilybank Road folgt dem Ostufer des Lake Tekapo in Richtung Norden, wo der anspruchsvolle Richmond Trail (ca. 13km pro Weg / Wandern 4 – 5h / Mountainbike 2 – 3h), der steile Camp Stream Hut Track (ca. 9km pro Weg / Wandern 3 – 4h / Mountainbike 2 – 3h) und zwei beliebte Allradstrecken beginnen (18km von Macaulay River Valley bis Macaulay Hut & 30km vom Godley River Valley bis Separation Stream).

Am Südostufer des Lake Tekapo wurde ein kleiner Regional Park errichtet, in dem man picknicken, Wassersport betreiben oder die 24 Kilometer umfassenden Rad- und Wanderwege nutzen kann. Der tiefblaue Lake Alexandrina ist der kleine parallele Nachbar des Lake Tekapo. Der Lake Alexandrina und der vom Wasserkraftwerk ausgehende Tekapo Canal sind ideal, um Forellen zu angeln. Folgt man dem Kanal von Tekapo bis zu seinem Ende am zweiten Wasserkraftwerk im Lake Pukaki, so kommt man an einer Lachsfarm vorbei und erreicht den schönen Mount Cook Aussichtspunkt. Neben dem oberen Tekapo Wasserkraftwerk erstreckt sich ein über 500 Meter langer und guter Parcours zum Wildwasserkajakfahren.

Während der Wintersportsaison von Mitte Juni bis Mitte September bietet sich ein Besuch der beiden Skigebiete im Osten des Lake Tekapo an. Die Basis der Roundhill Ski Area (ca. 30km Fahrtzeit / Anfänger – Fortgeschrittene) liegt auf einer Höhe von 1.350 Metern. Laut eigenen Aussagen hat die Mount Dobson Ski Area (ca. 43km Fahrtzeit / Anfänger – Experten) den höchsten Parkplatz Neuseelands mit einer Höhe von 1.725 Metern. Beide Skiareale besitzen Lifts, die auf über 2.000 Meter Höhe hinauffahren.

Filter:

Mietwagen, Campervan & Wohnmobile

Filter:

Unterkunft

Fast alle Unterkünfte befinden sich im Tekapo Village. Für den gehobenen Standard wären die 4- bis 5-Sterne-Hotels, die edlen Resortanlagen und luxuriösen Ferienhäuser mit Blick auf den See zu empfehlen. Allerdings gibt es auch chice Motels, viele Bed and Breakfasts, gemütliche Hütten und praktische Apartments für Selbstversorger. Die günstigen Jugendherbergen (YHA) oder Hostels sind ideal für Backpacker und junge Reisende. Außerdem existiert im Tekapo Village ein Holiday Park. Das Freedom Camping war bisher sowohl im Ortsbereich des Tekapo Village als auch an den Pattersons Ponds (Tekapo Canal Road) erlaubt. Dies kann sich allerdings jederzeit ändern – am besten fragt man hierzu im Besucherzentrum nach.

Filter:

Klima, Wetter & beste Reisezeit

Das Klima am Lake Tekapo und im Tekapo Village ist trotz Gebirgslage der maritimen gemäßigten Zone zuzuordnen. Die Neuseeländischen Alpen im Westen und die Two Thumb Range im Osten stellen einen wichtigen Schutz vor den starken Westwinden dar. Aus diesem Grund ist es oft windstill und es fallen an den durchschnittlich 78 Regentagen insgesamt nur 600mm Niederschlag pro Jahr. Etwa ein Drittel der über 2.000 jährlichen Sonnenscheinstunden können im warmen und sonnigen Sommer (Dezember – Februar / 7°C – 22°C) genossen werden. Das erste Mal kommt es im Herbst (März – Mai / 1°C – 19°C) zu morgendlichem Frost. Die Winter (Juni – August / -3°C – 8°C) sind als sehr kalt zu beschreiben, wobei es nur selten schneit. Im Frühling (September – November / 1°C – 17°C) sollte der Oktober als regenreichster Monat des Jahres nach Möglichkeit vermieden werden.

Bei der besten Reisezeit handelt es sich um die wärmeren und sonnigen Monate von November bis März. Da der Lake Tekapo eines der beliebtesten Reiseziele der Südinsel ist, sollte man während der neuseeländischen Sommerferien (Mitte Dezember bis Mitte Februar) mit einer deutlich größeren Besucherzahl rechnen. Die Wintersportsaison beginnt meist Mitte Juni und endet Mitte September.

An- & Weiterreise

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

An- & Abreise mit dem Auto

Der Lake Tekapo liegt am State Highway 8 zwischen Twizel (ca. 60km in 40min) im Südwesten und Fairlie (ca. 43km in 30min) im Südosten. Mit einem Mietwagen oder einem eigenen Fahrzeug sind es etwa 3 Stunden reine Fahrzeit bis nach Christchurch (ca. 230km) oder Queenstown (ca. 260km). Der Aoraki / Mount Cook ist über die Fernverkehrsstraßen nach knapp 110 Kilometern (ca. 75min) erreichbar.

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Der kleine Tekapo / MacKenzie Airport befindet sich nur 3 Kilometer westlich des Ortszentrums am State Highway 8. Er wird für gecharterte Flüge, Landschaftsflüge und Flugsafaris genutzt. Am selben Highway wurde nur wenige Kilometer weiter ein kleiner Hubschrauberlandeplatz errichtet, von dem ebenfalls Rundflüge unternommen werden.

Nationale Busse

Die Busse von InterCity halten täglich im Tekapo Village an. Es bestehen zwei direkte Routen zwischen Christchurch und Queenstown. Eine der beiden Routen fährt über das Mount Cook Village. Von Anfang Oktober bis etwa Mitte Mai verbindet das Busunternehmen Cook Connection den Lake Tekapo ebenfalls einmal pro Tag mit dem Mount Cook Village.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Das Tekapo Village ist überschaubar und kann dementsprechend sehr gut zu Fuß erkundet werden. Es gibt keine öffentlichen Transportmittel oder Fähren. Lediglich die Tekapo Taxis (+64 (0) 21 153 6547) können bei Bedarf angerufen werden. Von Christchurch und Queenstown besteht zudem die Möglichkeit, Privatshuttles zum Lake Tekapo zu organisieren. Der Preis für eine solche Exklusivleistung liegt in etwa im mittleren dreistelligen Bereich.

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Lake Tekapo Bildergalerie

In unserer einzigartigen Lake Tekapo-Bildergalerie finden Sie zahlreiche tolle Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Neuseeland von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Erste Eindrücke im Video