Dunedin befindet sich auf Neuseelands Südinsel und bezeichnet sich als eine der freundlichsten Städte des Landes. Sie ist für kulturelle Sehenswürdigkeiten, ein lebendiges Nachtleben sowie die Tierkolonien aus Pinguinen, Königsalbatrossen und Seelöwen bekannt. Die etwa 115.000 Einwohner umfassende Großstadt liegt in der malerischen Region Otago, direkt am Otago Harbour mit der pittoresken Otago Peninsula. Dunedin wurde in einem ehemaligen, bis heute erodierten Lavabett eines vor 13 Millionen Jahren erloschenen Vulkans erbaut und wird von bis zu 700 Meter hohen Vulkankratern umgeben. Die gerne als schottisch dargestellte Stadt erhielt ihren Namen ursprünglich vom schottisch-gälischen ‘Dùn Èideann’, was für den Stadtnamen von Edinburgh in Schottland steht. Als wichtiger Umschlagplatz und Ankunftsort der Goldsucher war sie zudem eine Zeit lang die reichste Stadt der Welt, da Thomas Gabriel Ried am Gabriel’s Gully im Jahr 1861 Gold fand. Interessant ist auch, dass die offizielle UNESCO Literaturstadt einen sehr jungen Altersdurchschnitt mit 25.000 Studenten und Schülern (über 20% der Bevölkerung) aufweist. In diesem Beitrag finden Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, eine große Auswahl an Bildern und viele Informationen über Themen wie Ausflüge, Unterkünfte, Klima, beste Reisezeit sowie An- und Weiterreise.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Highlights

Dunedin Sehenswürdigkeiten

Lanarch Castle

Beim viktorianischen Gebäude des aus den 1870ern stammenden Lanarch Castle handelt es sich um eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Dundins und um das einzige Schloss Neuseelands. Umgeben von traumhaften Gartenanlagen steht es auf einem Hügel, etwa 14 Kilometer westlich der Innenstadt, von dem man fabelhafte Aussichten auf Dunedin und den Otago Harbour hat. Der zu seiner Zeit bekannte Politiker, Bankier und Geschäftsmann William Lanarch erbaute es als Wohnsitz für seine Familie, zu der im Laufe seines Lebens 3 Ehefrauen und 6 Kinder zählten. Das Lanarch Castle ist ein beliebtes Touristenziel, das Einblicke in die skandalöse und tragische Geschichte der Familie gewährt.

Baldwin Street: Die steilste Straße der Welt

Nur wenige Kilometer nördlich des Stadtzentrums befindet sich die Baldwin Street, die laut dem ‘Guinness-Buch der Rekorde’ die steilste Straße der Welt ist. Mit Betonplatten musste das extreme Gefälle von etwa 35% (1:2,86) gepflastert werden, damit die Straße genügend Halt hat. Die 350 Meter hinauf zu laufen dauert etwa 10 Minuten und wird mit einem erfrischenden Schluck aus einem Trinkwasserbrunnen belohnt.

Das Octagon

Das Octagon (auf Deutsch: Oktogon) ist der eigentliche Stadtkern von Dunedin. Erstmals wurde der achteckige Platz 1846 erstellt. Heute verbindet er die Hauptstraßen der Innenstadt miteinander und ist eine wichtige Fußgängerzone mit Grünflächen und gepflasterten Gehwegen, in deren Mitte die zentrale Statue des schottischen Dichters Robert Burns steht. Es haben sich in der Umgebung zahlreiche denkmalgeschützte Gebäude und bedeutsame Institutionen, wie die Dunedin Public Art Gallery, die St Paul’s Cathedral, das Regent Theatre, die Dunedin Public Libraries und die Dunedin Town Hall, etabliert. Weiterhin ist das lebendige Octagon sowohl Schauplatz verschiedener Freiluftveranstaltungen und Märkten als auch der Standort von guten Restaurants mit Sitzplätzen im Freien, trendigen Cafés, chicen Bars und quirligen Nachtclubs.

Otago Peninsula: Pinguine, Robben & Natur pur

Wer etwas mehr Zeit in Dunedin verbringt, sollte unbedingt die schöne Otago Peninsula besuchen. Die Halbinsel ist vulkanischen Ursprungs und stellt ein sehr wichtiges Natur- und Tierschutzgebiet dar. Hier leben die seltenen Gelbaugenpinguine (am Allans Beach), Zwergpinguine (am Pilots Beach), Seelöwen (am Te Rauone Beach), Robben und Kormorane. Am Taiaroa Head hingegen befindet sich das Royal Albatross Centre mit der weltweit einzigen Festland-Brutkolonie von Königsalbatrossen, deren Flügelspanne bis zu 3 Meter beträgt. Besonders gut lässt sich die Otago Peninsula auf einer Landschaftsfahrt, auf einer Wanderung oder mit dem Fahrrad beziehungsweise Mountainbike erkunden. Weitere Highlights sind idyllische Küstenorte, schöne Sandstrände und der historische Glenfalloch Woodland Garden mit exotischen Pflanzen, uralten Bäumen, guten Aussichtspunkten und einem Café.

Kultur, Kunst & Museen

Zu Dunedins kulturellen Sehenswürdigkeiten gehören sehr gut erhaltene viktorianische und edwardianische Bauwerke, Museen, Kunstgalerien und Theater. Fast jeder Besucher macht ein Foto von der prächtigen Dunedin Railway Station, in der ein Restaurant, Kunstausstellungen und die New Zealand Sports Hall of Fame ansässig sind. Ein wichtiges Markenzeichen Dunedins ist das beeindruckende Clocktower Building auf dem Gelände der 1869 gegründeten University of Otago, die erste Universität Neuseelands. Das große Otago Museum (kostenlos) beherbergt hingegen über 1,5 Millionen Gegenstände, in denen über allgemeine Naturkunde sowie über die regionale Geologie und Kultur aufgeklärt wird. Für Kinder und Familien ist das dazugehörende interaktive Wissenschaftszentrum namens Discovery World zu empfehlen. Über die Stadtgeschichte klärt das Dunedin History Museum auf, und das Toito Otago Settlers Museum (kostenlos) befasst sich mit der regionalen Siedlungs- und Transportgeschichte.

Voller Artefakte sind die 35 Räume des Olveston Historic Home, in dem man Einblicke in das Leben der reichen Kaufmannsfamilie Anfang 1900 erhält. Die meisten Kunstgalerien befinden sich im oder in direkter Nähe des Octagons. Am beliebtesten ist jedoch die Dunedin Public Art Gallery (kostenlos), in der neben wechselnden Ausstellungen auch neuseeländische, europäische und japanische Kunstwerke aus verschiedenen Epochen gezeigt werden. Auf dem etwa 90-minütigen Dunedin Street Art Trail (kostenlos) kann man sich zudem von der markanten Straßenkunst inspirieren lassen. Ebenfalls sind die beiden geschichtsträchtigen Kirchengebäude der alten First Church of Otago (1862) sowie die bei Touristen begehrte St Paul’s Cathedral am Octagon einen Besuch wert. Abschließend wäre noch das Fortune Theatre als südlichste professionelle Theatergesellschaft der Welt zu nennen.

Shopping & Märkte

Die meisten Geschäfte haben sich sowohl entlang der George Street als auch um das Octagon etabliert. Im Norden des achteckigen Stadtzentrums haben die 3 Einkaufszentren Wall Street Mall, Golden Centre Mall und Meridian Mall ihren Sitz. Alternativ verfügt der Hafenort Port Chalmers über einige nette Boutiquen, Schmuck-Shops und Kunsthandwerks-Läden. Aber auch in puncto Märkte lässt sich die junge Studentenstadt nicht lumpen. An der Dunedin Railway Station werden jeden Samstagmorgen auf dem Otago Farmers Market (8–12Uhr) frische Produkte lokaler Erzeuger angeboten. An Sonntagen im Sommer findet außerdem der sehr große Thieves’ Alley Market (9– 16:30Uhr) statt, auf dem Gourmets, Schnäppchenjäger und Musikliebhaber auf ihre Kosten kommen. Mit Unterhaltung von lokalen Künstlern werden leckeres Essen, frischer Kaffee, Pflanzen, Kunsthandwerk, Bücher, Kleidung etc. auf dem Blueskin Community Market (erster Sonntag im Monat) in Waitati und auf dem Port Chalmers Community Market (dritter Sonntag im Monat) verkauft.

Restaurants, Cafés & Bars

Gute Restaurants (mit internationalen Gerichten, frischem Fisch oder neuseeländischen Spezialitäten), gemütliche Cafés und traditionelle Pubs sind ebenfalls entlang der George Street sowie im Octagon und in Port Chalmers ansässig. Beliebt sind zudem Touren durch die in Dunedin beheimatete Speight’s Bierbrauerei und durch die kinderfreundliche, jedoch recht kommerzielle Cadbury World mit Museum und Schokoladenfabrik.

Nachtleben

Das Nachtleben in Dunedin genießt wegen der Studentenszene und der unabhängigen Musikindustrie einen hervorragenden Ruf, da regelmäßig gute Livekonzerte stattfinden. Wie zu erwarten, spielt sich das meiste Geschehen in und um das Octagon ab, wo es chice Cocktailbars, Kneipen, Nachtclubs und im Süden sogar ein Kasino gibt. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, ein traditionelles Pint (0,56 Liter) mit frischem Bier in einem der vielen Pubs zu trinken und hierbei schnell Anschluss mit den freundlichen Einheimischen zu finden.

Natur & Parks

Dunedins Landschaftsbild wird von einer hügeligen Gebirgskette dominiert, die aus ehemaligen Vulkankratern besteht. Außerdem leben in der Umgebung viele besondere Tiere, wie Seehunde, Seelöwen, Brückenechsen und seltene Vogelarten (z. B. Kiwis, Königsalbatrosse, Zwergpinguine oder Gelbaugenpinguine). In der Stadt gibt es einige schöne Park- und Gartenanlagen, in denen man spazieren, sich entspannen und ausruhen kann. Der 1863 gegründete kleine botanische Garten im Norden der Innenstadt ist besonders bei Reisenden beliebt. Zu den Highlights zählen hier der Wintergarten, Blumen- und Kräuterbeete, ein historischer Friedhof, ein Ententeich, ein Spielplatz und jede Menge Skulpturen. Ebenfalls gern besucht sind die benachbarten Woodhaugh Gardens mit BBQs und uralten Baumbeständen sowie der zentral gelegene traditionelle Chinese Garden.

Auf einem der Wanderwege lassen sich zudem die bis zu 700 Meter hohen Hügel besteigen, von denen man tolle Panoramaaussichten genießen kann. Der Mount Cargill / Skyline Walk (8 Kilometer inklusive Rückweg in 3 – 5 Stunden) führt durch Wälder und Felder von Bethunes Gully bis auf die Spitze des 676 Meter hohen Mount Cargill, und ein kleiner Nebenweg (ca. 30 Minuten) leitet einen zur Felsformation der Orgelpfeifen. Auch der Pineapple Track (5 Kilometer mit Rückweg in 2 Stunden) auf den 680 Meter hohen Flagstaff Hill oder das Silver Peaks Scenic Reserve sind ideal, um zu guten Aussichtspunkten zu gelangen. Wer lieber mit dem Fahrrad oder Mountainbike unterwegs ist, sollte unbedingt die Radwege und Geländestrecken auf der Otago Peninsula erkunden. Beim Otago Central Rail Trail handelt es sich sogar um eine mehrtägige Route. Gute Pisten sind der Swampy Summit Circuit, der Signal Hill (zum Bergabfahren) sowie die Strecken am Redwoods Wakari Creek.

Strände

In der Umgebung von Dunedin befinden sich einige schöne Strände, wie beispielsweise der weiße Aramoana Beach im Nordosten oder der lebendige Brighton Beach im Südwesten. Sehr beliebt ist zudem der etwa 3 Kilometer lange Ocean Beach, der sich aus dem bei Surfern bekannten Saint Clair Beach, dem Middle Beach und dem Saint Kilda Beach mit seinen zahlreichen Cafés zusammensetzt. Manchmal lassen sich hier sogar Seelöwen, Robben oder Zwergpinguine blicken. Bei Ebbe sollte man sich zum romantischen Tunnel Beach aufmachen (2 Kilometer in 1 Stunde inklusive Rückweg), an dem man einen von Menschen in den Felsen gehauenen Tunnel und uralte Fossilien vorfindet. Die hohen Sanddünen auf der Otago Peninsula kann man an der Sandfly Bay oder am abgelegenen und 3,5 Kilometer langen Victory Beach erkunden (Achtung: Mit etwas Glück sieht man hier Seelöwen). Zum Surfen sind neben dem Saint Clair Beach auch der Aramona Beach, die Mudering Bay und die Strände um die Ortschaft Karitane bestens geeignet.

Festivals & Events

Zu den beliebtesten Veranstaltungen in Dunedin gehören die folgenden Events:

  • Dunedin Fringe Festival (11 Tage im März): Theater-, Tanz- und Musikvorführungen um das Octagon
  • iD Dunedin Fashion Week (März oder April): Modefestival mit geführten Touren, Vorträgen, Ausstellungen und zwei Preisverleihungen
  • Baldwin Street Gutbuster (September): Rennwettbewerb auf der Baldwin Street mit tausenden von Teilnehmern, die probieren den Rekord von 1 Minute und 56 Sekunden zu brechen
  • Whare Flat Folk Festival (Neujahr): Großes Volksmusikevent

Dunedin Touren & Aktivitäten

Dunedins Sehenswürdigkeiten lassen sich am besten auf einer der vielen geführten Touren erkunden. Sehr populär sind Stadtbesichtigungen, Sightseeing-Trips und Tierbeobachtungen auf der schönen Otago Peninsula. Aber auch Geistertouren, Boots- oder Angelausflüge und kindgerechte Fahrten mit Amphibienfahrzeugen stehen zur Auswahl. Alternativ lässt sich Dunedin wunderbar mit einem Fahrrad oder Mountainbike besichtigen, das man sich an verschiedenen Orten problemlos ausleihen kann. An besonders großer Beliebtheit erfreuen sich Landschaftsfahrten mit der Taieri Gorge Railway, welche ins Hinterland und durch die malerische Schlucht der Taieri River Gorge fährt (weitere Informationen siehe An-&Weiterreise). Empfehlenswert sind zudem Ausflüge zu den mysteriösen, kugelförmigen und bis zu 2 Meter hohen Felsformationen der Moeraki Boulders (ca. 80 Kilometer im Norden) oder nach Oamaru (weitere 35 Kilometer nördlich), wo sich am Abend eine Kolonie von blauen Zwergpinguinen beobachten lässt.

Filter:

Mietwagen, Campervan & Wohnmobile

Filter:

Unterkunft

Dunedin verfügt über eine gute Auswahl an diversen Unterkünften, zu denen chice Hotels, praktische Motels, günstige Hostels, gemütliche B&Bs, komfortable Ferienwohnungen und schön gelegene Campingplätze gehören. Die meisten Unterbringungen befinden sich im Stadtzentrum entlang der Princess Street, der George Street und um das Octagon. Aber auch im Stadtteil Saint Clair und entlang des Ocean Beach haben sich mehrere empfehlenswerte Unterkünfte etabliert.

Filter:

Klima, Wetter & beste Reisezeit

Dunedins Wetter wird von einem feuchtgemäßigten Seeklima bestimmt. Vor allem im Frühling (September – November / 6°C – 13°C) kann es zu häufigen Wetterwechseln mit gefühlten vier Jahreszeiten an einem Tag kommen. Während der milden Sommer (Dezember – Februar / 10°C – 16°C) gibt es hingegen ausreichend Sonnenschein und können die Temperaturen an Spitzentagen sogar bis auf 30°C ansteigen. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen im Herbst (März – Mai) 7°C bis 15°C. Im kalten Winter (Juni – August / 9C – 10°C) ist eher mit Frost und etwas Schnee zu rechnen. Die umliegenden Hügel bieten zudem guten Schutz vor den starken Westwinden.

Bei der besten Reisezeit handelt es ich somit um die Monate November bis April, da es in dieser Saison generell recht mild ist und deutlich öfter die Sonne scheint.

An- & Weiterreise

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

An- & Abreise mit dem Auto

Der State Highway 1 führt mitten durch das Zentrum von Dunedin. Auf ihm gelangt man in etwa 4,5 Stunden nach Christchurch (ca. 360 Kilometer) im Norden und in weniger als 3 Stunden nach Invercargill (gute 200 Kilometer) im Südwesten. Der State Highway 8 führt hingegen zum beliebten Urlaubsort Queenstown (ca. 300 Kilometer) im Inland, wobei die reine Fahrtzeit hierher knapp 4 Stunden beträgt.

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Vom Dunedin Airport bestehen regelmäßige Inlandsflugverbindungen mit den Städten Auckland, Christchurch und Wellington sowie internationale Direktflüge nach beziehungsweise von Brisbane in Australien. Darüber hinaus werden gecharterte Flüge nach Queenstown, Wanaka und Invercargill angeboten. In das etwa 30 Kilometer nordöstlich gelegene Stadtzentrum gelangt man mit Taxis oder Shuttlebussen in etwa einer halben Stunde.

Nationale Busse

Das Busunternehmen F stellt reguläre Direktverbindungen zu Christchurch, Queenstown und Invercargill her. Die Busse fahren am Ritchies InterCity Travel in der 7 Halsey Street ab.

Züge

Der von der historischen Dunedin Railway Station ausgehende Zugverkehr wurde im Jahr 2002 eingestellt. Von der Firma Dunedin Railways werden jedoch die 3 folgenden touristisch genutzten Züge betrieben: Taieri Gorge Railway, The Seasider und Silver Fern. Die Taieri Gorge Railway ist eine Museumseisenbahn, die auf einer etwa 77 Kilometer langen Strecke in das Hinterland fährt und hierbei die schöne Schlucht der Taieri River Gorge passiert. Die Reise dauert je nach Route inklusive Rückweg 4 bis 6 Stunden und ist dank der tollen Panoramaaussichten sehr lohnenswert.

Im The Seasider kann man an 90-minütigen Landschaftsfahrten entlang des Otago Harbour und des Pazifischen Ozeans teilnehmen oder weiter in den Norden zu den bekannten Moeraki Boulders und der Pinguinkolonie bei Oamaru (7 Stunden für Hin- und Rückfahrt) gelangen. Mit den Silver Fern Zügen bietet Dunedin Railways zudem einwöchige Zugtouren inklusive Übernachtung entlang der Ostküste, zur Westküste und von Christchurch aus an. Diese sind sehr lohnenswert, jedoch auch etwas preisintensiver. Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben, nutzen Sie bitte unser unverbindliches Anfrageformular.

Kreuzfahrtschiffe

Am Hafen bei Port Chalmers legen regelmäßig große Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt an, dessen Passagiere bei Landausflügen die beeindruckenden Highlights der Südinsel entdecken wollen.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Der Otago Regional Council organisiert die öffentlichen Transportmittel Dunedins, die sich aus den Bussen der 2 Firmen Go Bus Transport und Ritchies Transport zusammensetzen.

Busse

Die über 60 Buslinien decken das in 5 Tarifzonen eingeteilte Stadtgebiet ringförmig ab. Sie fahren täglich etwa alle 15 bis 30 Minuten und verbinden das Stadtzentrum (mit dem Octagon als wichtigstes Drehkreuz) mit der Küste (Port Chalmers, Portobello, Harington Point) und dem Hinterland (Palmerston, Mosgiel, Brighton). Tickets können direkt im Bus mit Bargeld oder der praktischen GoCard (vergünstigter Tarif) erworben werden.

Taxis, Privattransfer & Co

Als gute Alternative stehen Taxis (wie die umweltfreundlichen Green Cabs (+64 800 464 7336)), Mietfahrzeuge oder private Limousinenservices zur Verfügung.

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Dunedin Bildergalerie

In unserer einzigartigen Dunedin-Bildergalerie finden Sie zahlreiche tolle Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Neuseeland von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Erste Eindrücke im Video