Christchurch in Neuseeland ist die größte Siedlung auf der Südinsel und mit etwa 400.000 Einwohnern nach Auckland und Wellington die drittgrößte Stadt des Landes. Sie ist der Region Canterbury zugeordnet und ein wichtiger Ausgangspunkt zur eindrucksvollen Südinsel. Die kompakte, flache Stadt kann sehr gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Bekannt ist Christchurch unter anderem wegen der tragischen Erdbeben in den Jahren 2010 und 2011. Mit jeder Menge innovativer Kunst sowie einem positiven Gemeinschaftsgeist wird die Stadt jedoch wieder aufgebaut und entwickelt sich zu einem Highlight der besonderen Art. In diesem Beitrag erhält man eine Übersicht der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Informationen über die beiden Erdbeben. Darüber hinaus ist es möglich, unser Anfrageformular sowie unsere hilfreichen Preisvergleichssuchen für Touren, Unterkünfte und Mietwagen zu nutzen, um die Traumreise ans andere Ende der Welt zu verwirklichen.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Highlights

Christchurch Sehenswürdigkeiten

Cultural Precinct

Das sogenannte ‘Cultural Precinct’ erstreckt sich in der Innenstadt um den Cathedral Square, mit der ChristChurch Cathedral im Mittelpunkt des Geschehens. Hier befinden sich einige wichtige Sehenswürdigkeiten Christchurchs, wie das Canterbury Museum, die Art Gallery Te Puna o Waiwhetu, The Arts Centre und das Isaac Theatre Royal. Außerdem gibt es zahlreiche kleinere Kunstgalerien, bunte Straßenkunstwerke internationaler Künstler, gemütliche Cafés, interessante Geschäfte, gute Restaurants, Pubs mit Craft-Bieren und diverse Gartenanlagen zu entdecken. Mehr über die einzelnen Highlights und die Stadtgeschichte kann man beispielsweise vom freundlichen Fahrer der aus der historischen Tram aus den 1880ern erfahren. Die restaurierte Straßenbahn fährt täglich durch die Innenstadt und kann mit Hop-on-/ Hop-off-Tickets den ganzen Tag lang genutzt werden.

Christchurch Botanic Gardens

Die 1863 gegründeten botanischen Gärten stellen eine der wichtigsten Sehenswürdigkeit in Christchurch dar. Sie grenzen direkt an den Osten der Innenstadt an und ziehen Besucher mit blühenden Rosenbeeten, duftenden Kräutergärten, exotischen Pflanzen aus aller Welt und plätschernden Springbrunnen in ihren Bann. Außerdem legen von hier Gondeln und Boote ab, auf denen man den Avon River erkunden kann.

International Antarctic Centre

Ein weiteres Highlight ist das familiengerechte und interaktive International Antarctic Centre im Nordwesten der Stadtmitte. Im Focus stehen Ausstellungen rund um das Thema Antarktis, Fahrten mit dem schwimmfähigen Mehrzweckfahrzeug Hägglund, ein Raum, in dem Schneestürme inszeniert werden und eine Zufluchtstation für verletzte Zwergpinguine. Übrigens verkehrt ein kostenloser Shuttle-Service für Besucher zwischen der Stadt und dem International Antarctic Centre.

Erdbeben, Stadtentwicklung & innovative Kunst

Wer es noch nicht aus den Nachrichten weiß, wird beim Erkunden von Christchurch schnell herausfinden, dass ein großer Teil der Stadt von den beiden Erdbeben am 4. September 2010 und am 22. Februar 2011 zerstört wurde. Beim ersten Beben, das eine Stärke von 7,1 Mw aufwies, kamen glücklicherweise keine Menschen ums Leben, aber es entstanden erhebliche Schäden an Gebäuden und an der Infrastruktur. Da das Epizentrum des zweiten Erdstoßes mit einer Stärke von 6,3 Mw deutlich näher an der Innenstadt und zudem nur 5 Kilometer tief war, führte dieses Beben zu erheblich größeren Zerstörungen und sogar zum tragischen Tod von 185 Menschen. Auch wenn sich Christchurch ganz klar in einer positiven Aufschwungphase befindet, wird das Bild des stark betroffenen Stadtzentrums immer noch von Baustellen geprägt. Im Laufe der Zeit wurden insgesamt mehr als 1.500 Gebäude ganz oder teilweise abgerissen.

Jedoch ist eine erfreuliche Entwicklung, dass mithilfe von zahlreichen Künstlern aus aller Welt das ursprünglich klassisch-englische Stadtbild dank innovativer und ausgefallener Ideen vollkommen neu gestaltet wird. Ein gutes Beispiel hierfür ist die von dem japanischen Künstler Shigeru Ban aus baumdicken Pappkartonröhren entworfene ‘Cardboard Cathedral’, welche die ehemalige Kirche ersetzt. Die 185 weißen sowie leeren Stühle in der ‘St Paul’s Trinity Pacific Presbyterian Church’ sind hingegen ein Denkmal für die 185 Opfer des zweiten Erdbebens. Wer mehr über das Thema Erdbeben im Allgemeinen und die beiden Erdstöße in Christchurch erfahren möchte, sollte unbedingt der Ausstellungen im ‘Quake City’ (Durham Street) einen Besuch abstatten.

Shopping & Märkte

In puncto Shopping Wellington bildet die Kreuzung der Cashel Street und Colombo Street das Zentrum der innerstädtischen Fußgängerzone, in der sich eine große Auswahl an Geschäften mit Kleidung internationaler Modelabels, Schmuck sowie Dingen des alltäglichen Bedarfs etabliert haben. Ein Highlight in der Cashel Street ist die aus bunten Schiffscontainern bestehende Einkaufszone namens Re:START. In den Vororten findet man zudem einige Einkaufszentren, wie das riesige Westfield Riccarton und das exklusive Edelkaufhaus namens ‘The Tannery’ in Woolston, welches aus den ehemaligen Industriegebäuden konstruiert wurde.

Auf den zahlreichen Märkten werden neben den ‘üblichen Verdächtigen’ auch feinste Produkte der fruchtbaren Canterbury Region angeboten, wie würziger Käse, guter Wein sowie saftig-grüne Oliven. Am bekanntesten ist der Christchurch Farmers Market am Riccarton House (Samstag 9 – 13 Uhr) mit tollen regionalen Erzeugnissen und internationalem Essen. Mit mehr als 300 Ständen ist jedoch der Riccarton Market am Riccarton Racecourse (Sonntag 9 – 14 Uhr) der größte Markt der Stadt. Ebenfalls beliebt bei Reisenden sind der Streetfood Market am Cathedral Square (Freitag 11 – 20:30 Uhr) sowie die Bauernmärkte in Lyttelton (Sonntag 10 – 13 Uhr) und Akaroa (Samstag 9 – 13 Uhr, nur Oktober bis April).

Restaurants, Cafés & Bars

In der gesamten Stadt kommt man immer wieder an guten Restaurants, kleinen Snack-Stübchen, Ständen mit günstigem Streetfood sowie gemütlichen Cafés und coolen Bars vorbei. Die Auswahl reicht von japanischen Sushi- und chinesischen Buffet-Restaurants über thailändische und indische Gaststätten bis hin zu Steak-Häusern und italienischen Pizzerien. Besonders ausgefallene und chice gastronomische Einrichtungen haben sich im Stadtzentrum, um die Cashel Street und am Ufer des Avon River niedergelassen.

Nachtleben

Das Nachtleben in Christchurch hat Kasinos, rockige Livemusik, diverse Pubs mit feinen Craft-Bieren, quirlige Bars und Nachtclubs im Angebot. Die wichtigsten Vergnügungsviertel befinden sich entlang der Victoria Street und der St Asaph Street sowie um die Fußgängerzonen im Stadtzentrum. Darüber hinaus belebt die ausgelassene Stimmung der jungen Studenten der University of Canterbury die Party-Szene.

Natur & Parks

Christchurch trägt den Spitznamen ‘The Garden City’, da sich in der ganzen Innenstadt verteilt und um das Ufer des Avon River zahlreiche Grünanlagen befinden. Der für seine vielen Sportplätze und regelmäßigen Live-Konzerte bekannte, größte Stadtpark namens Hagley Park schließt sich direkt an die Christchurch Botanic Gardens (siehe oben) an. Der Riccarton Bush mit dem historischen Riccarton House lädt ebenfalls zum Spazieren ein, wenn man gerade auf einem der hier stattfindenden Märkte ist. Im Südosten bieten sich die malerischen Port Hills zum Radfahren und Wandern an. Hier gelangt man über einen 45-minütigen Spaziergang oder mit der 10-minütigen Gondelfahrt vom Heathcote Valley auf den 448 Meter hohen Cavendish Mountain, wo man mit tollen Aussichten über Christchurch und die Umgebung belohnt wird. Familien mit Kindern besuchen gerne den im Norden gelegenen Orana Wildlife Park (Neuseelands einziger Freilandzoo) und das Willowbank Wildlife Reserve mit Kiwi-Zuchtprogramm.

Strände

Wenn es das Wetter im Sommer zulässt, kann man auch in Christchurch einen der beiden lebendigen und relativ stadtnahen Strände von New Brighton und Sumner zum Sonnenbaden und Surfen aufsuchen. Auch die kleine Hafenstadt Lyttelton verfügt über einen weiten Strand. Alternativ bietet sich ein Ausflug auf die Banks Peninsula an, wo man sowohl ruhige Bade- als auch wildere Surfstrände vorfindet.

Festivals & Events

Aufgrund der Wetterbedingungen finden die meisten Festivals in den Sommermonaten statt. Viele von ihnen sind kostenlos und werden im Hagley Park abgehalten. Zu den besten Events gehören:

  • World Buskers Festival (Januar): 10-tägige Musikveranstaltung mit zahlreichen Straßenkünstlern
  • Nostalgia (1 Tag im Februar): Ein Kulturfest rund um das Thema Retro und Vintage
  • Night Noodle Market (10 Tage im Februar): Asiatische Straßenmärkte mit duftenden Spezialitäten aus dem Fernen Osten
  • Christchurch Lantern Festival (2 Tage im März): Teil der chinesischen Neujahrsfeier mit Musik, Tanz, Essen und Feuerwerk
  • Christchurch Holi (1 Tag im März): In Anlehnung an das indische Frühlingsfest der Farben und der Gleichstellung, bei dem sich die Teilnehmer mit buntem Farbpulver bewerfen
  • South Island Wine and Food Festival (1 Tag im Dezember): Ein Fest zum Thema Wein mit Livemusik und leckerem Essen

Christchurch Touren & Aktivitäten

Die populärsten Aktivitäten in Christchurch sind Stadtführungen mit Guide, Dinner-Touren in der historischen Tram und Fahrten auf dem Avon River oder den umliegenden Flüssen, Fahrten mit der Gondel auf den Cavendish Mountain oder mit dem Jetboot. Beliebte Tagesausflüge werden zum Arthur’s Pass und zur Banks Pensinsula angeboten. Die ehemalige Vulkaninsel mit dem pittoresken Hafenort Akaroa und zahlreichen Surfstränden ist zudem die Heimat von Pinguinen und Hektor-Delfinen, die man auf einer Tour aus nächster Nähe sehen kann. Da Christchurch für viele Reisende der Ausgangspunkt zum Erkunden der Südinsel ist, erfreuen sich organisierte Reisen nach Queenstown, zum Mount Cook oder mit der TranzAlpine-Eisenbahn nach Greymouth (Westküste) an großer Beliebtheit.

Filter:

Mietwagen, Campervan & Wohnmobile

Wie bereits erwähnt, ist Christchurch das Tor zur Südinsel und somit auch der ideale Ort, um sich hier einen Mietwagen auszuleihen und auf eigene Faust diesen wunderschönen Teil der Erde zu entdecken. Das ausgewählte Fahrzeug können Sie auf Wunsch schon am Flughafen abholen und ohne Verzögerung mit der Reise beginnen. Mit unserer Preisvergleichssuche haben Sie die Möglichkeit, schnell und einfach die beliebtesten Anbieter und die verschiedenen Fahrzeuge (normale Autos, Campervans, Wohnmobile, Allradfahrzeuge etc.) zu vergleichen und natürlich auch zu buchen. Alternativ können Sie uns gerne über das Anfrageformular kontaktieren.

Filter:

Unterkunft

Unterkünfte in Christchurch sind vergleichsweise günstig. Die verschiedenen Komfort- und Budget-Optionen reichen von Luxus- und Boutique-Hotels über Airport Hotels, B&B und Ferienwohnungen bis hin zu preiswerten Hostels und Campingplätzen.

Filter:

Klima, Wetter & beste Reisezeit

Beim Klima in Christchurch handelt es sich um ein gemäßigtes Seeklima mit milden Sommern (Dezember – Februar / 11°C – 23°C), kühlen Wintern (Juni – August / 1°C – 12°C) und über das gesamte Jahr regelmäßig fallenden Niederschlägen. Während der Sommermonate kann es in der Innenstadt sehr heiß werden (über 30°C sind keine Seltenheit). In den Wintermonaten regnet es vermehrt und die Temperaturen fallen unter den Gefrierpunkt, weshalb es dann auch schneien kann. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen im Frühling (September – November) 4°C bis 19°C und im Herbst (März – Mai) 4°C bis 20°C. Es ist empfehlenswert, stets gute Allwetterkleidung im Gepäck zu haben, da die Wetterlage in Christchurch recht wechselhaft ist.

Die Antwort auf die Frage nach der besten Reisezeit ist nicht leicht zu beantworten. Für Winterurlauber, Skisportler und Gletscherbesichtigungen sind ganz klar der Winter und der Frühling am besten geeignet (Juni – November). Wer Wert auf gutes Wetter mit weniger Regen und mehr Sonnenschein legt, sollte hingegen die Sommer- und Herbstmonate (Dezember – Mai) nutzen.

An- & Weiterreise

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

An- & Abreise mit dem Auto

Mit dem Auto oder Mietwagen ist Christchurch sehr gut zu erreichen. Der State Highway 1 verbindet die Stadt mit Picton im Norden (ca. 340km in 5h) und Invercargill im Süden (ca. 570km in 7,5h) der Südinsel. Auf dem State Highway 75 gelangt man hingegen nach Akaroa auf der Banks Peninsula (ca. 80km in 1,5h). Im Gegensatz hierzu führt der State Highway 73 über den spektakulären Artur’s Pass nach Greymouth an der Westküste (ca. 250km in 3,5h).

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Der Christchurch International Airport ist der zweitgrößte Flughafen des Landes. Mehrere Airlines verbinden die Stadt mit verschiedenen Orten in Neuseeland sowie mit einigen internationalen Destinationen in Australien, China, Dubai, Hongkong, Singapur, Fidschi und den Cookinseln. Vom Flughafen gelangt man in etwa 15 bis 20 Minuten mit einem Mietwagen, diversen Taxiunternehmen oder einem Shuttle in das 10 Kilometer südöstlich gelegene Stadtzentrum. Außerdem wird der Airport mithilfe der öffentlichen Busse (Purple Line, Linie 29 und Linie 125) an die Stadt angeschlossen.

Nationale Busse

Christchurchs Hauptbusstation befindet sich an der Ecke Litchfield Street und Colombo Street. Von hier fahren die beiden Busunternehmen InterCity und KiwiExperience zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Südinsel. Beide Firmen bieten verschiedene Buspässe an und decken Destinationen in ganz Neuseeland ab.

Züge

Von der Christchurch Railway Station in Addington (ca. 4 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums) existieren zwei Zugverbindungen. Der Coastal Pacific des Unternehmens KiwiRail stellt den regelmäßigen Anschluss zwischen Christchurch und Picton (Ankunfts-/ Abfahrtsort der Fähre von/ nach Wellington auf der Nordinsel) her. Die etwas mehr als 5-stündige Fahrt führt entlang der schönen Ostküste. Vor allem bei Reisenden ist die Tranz-Alpine-Bahn sehr begehrt, die täglich einmal von Christchurch nach Greymouth an der Westküste und umgekehrt pendelt. Die pro Weg etwa 5 Stunden dauernde und 223 Kilometer umfassende Route zählt zu einer der schönsten Zugstrecken der Welt. Auf dem Weg liegen unter anderem die Canterbury Plains, die neuseeländischen Alpen und der Arthur’s Pass National Park.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Die öffentlichen Transportmittel Christchurchs laufen unter der einheitlichen Marke Metro. Es gibt zwei Tarifzonen, in denen man die städtischen Busse und die Diamond Harbour Ferry nutzen kann. Tickets sind direkt in den Bussen oder auf der Fähre erhältlich und können entweder mit der kontaktlosen Metrocard (günstigerer Tarif) oder Bargeld (voller Tarif) gezahlt werden.

Busse

Zahlreiche Buslinien decken das Stadtnetz weitestgehend ab. Es stehen in verschiedenen Farben gekennzeichnete ‘Metro Lines’ für den Innenstadtbereich, die ‘Metro City Connectors’ mit zweistelligen Busnummern und ‘Metro Suburban Links’ mit dreistelligen Busnummern zur Auswahl.

Fähren

Die Diamond Harbour Ferry verbindet im Süden den Vorort Lyttelton mit Diamond Harbour.

Taxis, Privattransfer & Co

Mit einem Mietwagen, den man sich bereits am Flughafen abholen kann, einem der zahlreichen Taxiunternehmen (beispielsweise die umweltfreundlichen und günstigen Green Cabs 0800 4647336) oder einem Privattransfer können hingegen etwas abgelegenere Ziele angesteuert werden.

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder
Christchurch-New-Brighton-Pier

Christchurch Bildergalerie

In unserer einzigartigen Christchurch-Bildergalerie finden Sie zahlreiche tolle Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Neuseeland von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß! 

Erste Eindrücke im Video