In unserem umfassenden Ratgeber zum Thema ‘Neuseeland Gesundheit‘ möchten wir detailliert darüber informieren, was Sie unbedingt über diese wichtige Angelegenheit wissen sollten. Ob Hinweise über die notwendigen Impfungen, bestimmte Krankheiten, die medizinische Versorgung vor Ort, die Einfuhr von Medikamenten, Arztbesuche, Alltagsgefahren oder eine praktische Empfehlung zur Reiseapotheke, in diesem Beitrag befassen wir uns mit allen Fragen rund um die Gesundheit in Neuseeland.

Inhaltsverzeichnis

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

Impfungen & Krankheiten im Überblick

Für Neuseelandreisende bestehen bisher keine von der Regierung vorgeschriebenen Impfverpflichtungen. Wer die in Deutschland, der Schweiz oder Österreich gängigen Impfungen erhalten hat, ist auch für Neuseeland bestens gewappnet. Allerdings empfehlen wir, schon mehrere Monate vor Reiseantritt im Impfpass nachzuschauen, ob die ein oder andere Impfung noch aufgefrischt werden muss.

Hierzu gehören beispielsweise:

Einen kompletten Überblick aller möglichen Standardimpfungen sowie detaillierte Informationen zu den Krankheiten erhalten Sie hier!

Medizinische Versorgung, Gesundheitssystem & Ärzte

Das neuseeländische Gesundheitssystem sowie die medizinische Versorgung im Land sind sehr gut und durchaus mit dem mitteleuropäischen Standard zu vergleichen. Die Ärzte sind bestens ausgebildet und stammen nicht selten aus asiatischen Ländern. Das liegt unter anderem daran, dass die Einwanderung nach Neuseeland leichter ist, wenn man einen medizinischen Universitätsabschluss vor Ort absolviert.

Wie im englischen und australischen Gesundheitssystem auch muss der Patient im Krankheitsfall zuerst einen Allgemeinmediziner aufsuchen. Der sogenannte „General Practitioner“ (kurz „GP“) stellt schließlich eine Überweisung an einen Facharzt aus. Im Notfall stehen natürlich ebenfalls die Notaufnahmen der Krankenhäuser zur Verfügung, um Patienten schnellstmöglich zu behandeln.

Die Notrufnummer für Krankenwagen, Polizei und Feuerwehr lautet in Neuseeland 111.

Medikamente, Reiseapotheke & Krankenversicherung

Medikamente

Rezeptpflichtige Medikamente dürfen nur ins Land eingeführt werden, wenn eine englischsprachige Notwendigkeitsbescheinigung vom Hausarzt ausgestellt wurde. Diese muss den Beamten des neuseeländischen Zolls auf Nachfrage vorgezeigt werden. Die Menge der Arzneien darf lediglich so hoch sein, wie es für die Reisedauer erforderlich ist.

Außerdem ist zu beachten, dass es in Neuseeland nicht exakt dieselben Präparate gibt wie in Europa. Aus diesem Grund sollten Sie bereits vor Reisebeginn daran denken, alle notwendigen Medikamente mitzunehmen.

Für rezeptpflichtige Arzneimittel vor Ort, die man nicht selbst aus dem Heimatland eingeführt hat, benötigt man ein gültiges Rezept von einem Arzt. Dieses braucht man wiederum für den Erwerb der Medizin in einer Apotheke.

Reiseapotheke

Bei der im Folgenden aufgeführten Reiseapotheke handelt es sich selbstverständlich lediglich um eine Empfehlung, die Ihnen dabei behilflich sein soll, an bestimmte Präparate zu denken. Welche Arzneimittel und medizinischen Produkte Sie tatsächlich für sich benötigen, sollten Sie im Zweifelsfall mit einem Arzt absprechen. Eine professionelle Beratung vom Tropeninstitut oder Ihrem Hausarzt ist bei der Planung einer Fernreise generell sinnvoll.

In eine Reiseapotheke gehören unter anderem Medikamente gegen:

  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Fieber
  • Schmerzen

Zudem sollten Sie an folgende Cremes, Salben und Sprays denken:

  • Wunddesinfektionsmittel
  • Wundheilsalbe
  • Insektenspray
  • Salbe bei Insektenstichen, Verbrennungen und Hautreizungen
  • Sonnenschutzmittel (30+)
  • After-Sun-Lotion

Ebenfalls gehören diese Gesundheitsutensilien in eine gut sortierte Reiseapotheke:

  • Pflaster und Mullbinden
  • Einmalhandschuhe
  • Verhütungsmittel
  • Pinzette
  • Kleine Schere

Auslandskrankenversicherung

Um auch vor Ort rundum versichert zu sein und sorglos reisen zu können, haben wir für Sie die unserer Meinung nach preis-leistungsstärkste Auslandskrankenversicherung für Neuseeland herausgesucht. Im folgenden Beitrag erhalten Sie weitere Informationen und können die von uns empfohlene Krankenversicherung günstig abschließen:

Gefahren vor Ort

Kriminalität, Aktivitäten & Alltagssituationen

Neuseeland ist generell ein sicheres Reiseland. Die Kriminalitätsrate ist relativ gering, es gibt nicht übermäßig viele Verkehrsunfälle und selbst in der Natur lauern keine besonders großen Gefahren. Dennoch sollte man, wie in jedem anderen Land auch, in der Natur darauf achten, vorsichtig zu sein und nicht leichtsinnig zu werden – besonders beim Wandern und Sporttreiben. Ansonsten gilt: Mit gesundem Menschenverstand (z. B. fremden Menschen nicht blind vertrauen), mit Respekt vor der Natur (z. B. eher etwas zurückhaltender verhalten) und mit einer gewissen Vorsicht in Alltagssituationen (z. B. langsames und bedachtes Autofahren) sollte im Regelfall nichts Ernsthaftes passieren.

Giftige Tiere & Pflanzen

Auch wenn es in Neuseeland keine wirklich giftigen Tiere an Land gibt, die dem Menschen gefährlich werden könnten, so existieren doch mehrere Pilze und Pflanzen, die größere Giftmengen enthalten. Daher ist es stets zu vermeiden, Wildpflanzen anzufassen oder zu essen, die man nicht zu 100% kennt. Außerdem ist das Meer mit etwas Vorsicht zu genießen, da hier beispielsweise Quallen und Stachelrochen leben, deren Gift sehr schmerzhaft sein kann. Im folgenden Beitrag erhalten Sie weitere Informationen zum Thema „Tiere & giftige Tiere in Neuseeland“.

Erste Eindrücke im Video