Backpacking in Neuseeland ist eine äußerst populäre Reisevariante, um Land und Leute auf individuelle Art kennenzulernen. Unzählige junge Menschen zieht es jedes Jahr ans andere Ende der Welt, da man das Naturparadies als Budgettourist mit Rucksack bestens erkunden kann. Tolle Abenteuer, Gleichgesinnte, atemberaubende Landschaften, spannende Unternehmungen, ein sicheres Reiseumfeld und wilde Partys prägen den Lifestyle der Rucksackreisenden in Down Under. In diesem Beitrag findet man wichtige Informationen mit vielen Insider-Tipps rund ums Thema Backpacking Neuseeland. Außerdem erhält man einen guten Einblick, welche Touren, Aktivitäten und Mietwagen zu welchen Preisen angeboten werden.

Inhaltsverzeichnis

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

Infos & Tipps zum Backpacking in Neuseeland

Generelle Infos zu Hostels, Work & Travel & Co

Ob per Bus, Tour, Mietfahrzeug, eigenem Auto oder per Anhalter, es gibt mehrere Optionen, in Neuseeland zu reisen. Die wohl beliebtesten Unterkünfte unter Rucksacktouristen sind die sogenannten Backpacker-Hostels, die Mehrfach-, Doppel- und teilweise sogar Einzelzimmer zu relativ niedrigen Preisen anbieten. Neben der Tatsache, dass sie im ganzen Land zu finden sind, stellen sie eine Art Treffpunkt für Backpacker dar. Hier kann man gemeinsam Informationen austauschen, sich für bestimmte Unternehmungen oder gar längere Urlaubsabschnitte zusammenschließen und ausgiebig das ungebundene Reisen zelebrieren.

Fakt ist jedenfalls, dass Rucksacktouristen aus aller Welt das Reisen hierzulande entscheidend mitprägen, weshalb Neuseeland auch zweifelsohne eine der beliebtesten Backpacker-Destinationen weltweit ist. Alleine über 100.000 internationale Menschen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren (für deutsche und österreichische Staatsangehörige bis 30 Jahre) nehmen jährlich an dem heiß begehrten Work & Travel Programm teil, das mithilfe des Working Holiday Visums umgesetzt werden kann. Hiermit ist es möglich, während der Zeit in Neuseeland zu arbeiten, um das Budget etwas aufzubessern. Dadurch kann man länger unterwegs sein oder sich etwas Besonderes leisten, wie beispielsweise die Teilnahme an den vielen tollen Touren.

Wichtige Punkte zur Reisevorbereitung

Die folgende Aufzählung führt die wichtigsten Punkte auf, die zur Reisevorbereitung essenziell sind. Über die eingefügten Verlinkungen gelangt man direkt zum entsprechenden Beitrag, in dem man wiederum weitere wertvolle Informationen und Tipps zum jeweiligen Thema erhält:

Top 5 Backpacker- & Party-Locations

  1. Auckland hat neben vielen populären Backpacker-Hostels auch zahlreiche Bars, Clubs und Aktivitäten im Angebot, die bestens zu den Interessen vieler Rucksacktouristen passen. Außerdem ist die größte Stadt Neuseelands eine gute Anlaufstelle, um Arbeit zu finden. Aus diesem Grund reist früher oder später so ziemlich jeder Backpacker mindesten einmal nach Auckland.
  2. Wellington ist nicht nur die Landeshauptstadt, sondern hat zudem auch kulturell äußerst viel zu bieten. Trendige Bars und Clubs laden dazu ein, ausgiebig zu feiern und Gleichgesinnte kennenzulernen. Aber auch der Fakt, dass man von Wellington mit der Fähre nach Picton auf die Südinsel gelangt (oder umgekehrt), zieht fast jeden Neuseelandreisenden zumindest ein Mal in die markante Hauptstadt.
  3. Queenstown ist sicherlich einer der schönsten Orte Neuseelands. Von malerischen Bergen umgeben, direkt am See gelegen und mit vielen spannenden Unternehmungsmöglichkeiten im Angebot besitzt die kleine Stadt auf der Südinsel Reize wie kaum ein anderer Ort. Zudem haben hier die Backpacker das Nachtleben fest im Griff, weshalb in Queenstown gerne bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird.
  4. Dunedin ist eine hübsche Studentenstadt, die neben zahlreichen Cafés und historischen Gebäuden ein quirliges Nachtleben vorzuweisen hat. Backpacker loben hier vor allem die entspannte Atmosphäre während des Tages und die ausgelassene Partystimmung am Abend.
  5. Christchurch ist trotz der beiden schweren Erdbeben immer noch ein wichtiger Anlaufplatz für Backpacker, da die Stadt wegen des Flughafens der Hauptausgangsort für viele Touren beziehungsweise Reisen auf der Südinsel ist.

Top 10 Budget-Tipps zum Sparen unterwegs

  1. Camping ist in vielen Teilen Neuseelands problemlos möglich und günstiger als das Übernachten in Hostels, da man an einigen Orten entweder wild-campen kann oder gegen eine kleine Gebühr sein Zelt aufstellen beziehungsweise seinen Campervan parken darf. Zudem sind die meisten Camping-Locations deutlich idyllischer als die der klassischen Unterkünfte (siehe unser Beitrag zum Thema Camping).
  2. Da Neuseeländer sehr gastfreundlich sind, kann das kostenlose Couchsurfing (Webseite: couchsurfing.com) richtig Freude bereiten. Hierdurch ist es nicht nur möglich, jede Menge Geld zu sparen, sondern zugleich gute Einblicke in die neuseeländische Kultur zu erhalten.
  3. Viele Backpacker besitzen ein Fahrzeug (gemietet oder gekauft) und haben noch einen freien Platz, der oftmals gerne an Gleichgesinnte vergeben wird. Daher lohnt es sich, in Hostels oder auf Campingplätzen Leute zu fragen, ob sie auf der Suche nach einem Mitfahrer beziehungsweise einer Mitfahrgelegenheit sind. Die Spritkosten werden in der Regel unter den Reisenden aufgeteilt, sodass die Fahrt für jeden möglichst preiswert ist. Auch das Aufhängen eines Such- oder Angebots-Zettels an den dafür vorgesehenen Stellen ist empfehlenswert.
  4. Wandern ist logischerweise völlig kostenlos und bringt einen dazu noch an die schönsten Orte des Landes. Wer sich etwas körperlich betätigt, kann sich nicht nur die Kosten für die öffentlichen Verkehrsmittel in den Städten, sondern auch die Teilnahme an bestimmten Touren ersparen.
  5. In neuseeländischen Supermärkten lohnt es sich, stets auf Sonderangebote zu achten. Teilweise fallen hier extrem hohe Rabatte von bis zu 50% an. Die Preise einiger Standardprodukte steigen und fallen regelmäßig, was es recht überschaubar macht, wann man welches Produkt am besten kaufen sollte. Mit dieser Taktik ist es möglich, regelmäßig 25% bis 30% auf die gesamten Einkaufskosten zu sparen.
  6. Auch in den Städten gibt es viele kostenlose Unternehmungsmöglichkeiten. Um zu erfahren, wie das Angebot in welchem Ort ausschaut, empfehlen wir, unsere entsprechenden Städte-Beiträge zu lesen.
  7. Frühzeitiges Buchen von Mietwagen, Campervans und Wohnmobilen ist äußerst ratsam, da die günstigsten Modelle ruckzuck ausgebucht sind. Wer möglichst früh bucht, kann sich schnell mehrere Hundert Euro sparen.
  8. Die Nutzung von Preisvergleich-Suchen machen auch bei der Unterkunfts- und Flugrecherche Sinn. Denn hierdurch erhält man einen guten Überblick, welche Angebote wie teuer sind und was letztlich die preis-leistungsstärkste Option ist.
  9. Da Alkohol und Zigaretten in Down Under sehr teuer sind, fällt eine Reduzierung des Konsums der beiden Genussmittel bei den Alltagsausgaben erheblich ins Gewicht.
  10. Selbst zu kochen ist deutlich günstiger, als außerhalb zu essen. Daher spart man sich mit einem Campingkocher und/oder der Küchennutzung im Hostel einiges an Geld.

Tolle Angebote: Touren & Aktivitäten

Mithilfe unserer übersichtlichen Angebots- & Tourensuche ist es möglich, einen guten Einblick in die abwechslungsreichen Unternehmungsoptionen vor Ort zu erhalten. Gerne können Sie uns bei Fragen zu einer bestimmten Tour kontaktieren, sodass wir Ihnen genauere Informationen zukommen lassen oder Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen. Sollten Sie Interesse an einer nicht in unserer Datenbank aufgeführten Tour haben, lassen Sie es uns einfach wissen und ein Mitarbeiter sucht Ihnen exakt das Angebot heraus, das Sie am meisten interessiert.

Filter:

Preisvergleich: Mietwagen & Campervans

Viele Backpacker mieten sich auf Ihrer Reise einen Mietwagen oder einen Campervan an. Dies hat den Vorteil, dass man stets flexibel ist und sich im Falle einer Campervananmietung sogar die Unterkunftskosten spart. Über unsere Preisvergleichsuche können Sie per Filteroption rasch ein passendes Fahrzeug ausfindig machen, das am besten zu Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen passt. Alle über uns gebuchten Fahrzeuge werden zu äußerst fairen Preisen angeboten und nach deutschem Reiserecht gebucht, sodass Sie vor Ort auch garantiert sorglos reisen können. Gerne steht Ihnen ein Mitarbeiter bei Fragen zur Verfügung und sendet Ihnen bei Interesse ein unverbindliches Angebot zu.

Wichtig: Die preis-leistungsstärksten Modelle sind oftmals schon mehrere Wochen im Voraus ausgebucht, weshalb sich das rechtzeitige Buchen aus dem Heimatland empfiehlt!

Filter:

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Erste Eindrücke im Video