Viele Leute stellen sich die Frage, ob es das Richtige für sie ist, alleine nach Neuseeland zu reisen. Eine allgemeingültige Antwort diesbezüglich gibt es nicht, da jeder nun mal individuelle Vorstellungen und Bedürfnisse hat. Dennoch können wir aus Erfahrung sagen, dass eine große Anzahl an Alleinreisenden dieses Vorhaben bereits erfolgreich gemeistert haben und weiterempfehlen würden. Einige davon sind sogar der festen Überzeugung, dass es eine ausgesprochen bereichernde Erfahrung ist, da man unterwegs nicht nur tolle Leute, sondern ebenfalls sich selbst tiefgründig kennenlernt. Das ist wiederum damit zu erklären, dass man viel Zeit mit sich alleine verbringt, immer wieder neue Herausforderungen meistern muss und zudem noch seine eigenen Grenzen austestet. Trotzdem sollten Alleinreisende – egal ob als Frau, Mann, Backpacker oder Pauschaltourist – ein paar Dinge beachten, um eine unvergessliche Zeit ohne große Probleme am anderen Ende der Welt zu verbringen.

Inhaltsverzeichnis

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. Bitte nehmt Kontakt auf, wir kümmern uns um Eure An- und Weiterreise.

Als Frau alleine reisen

Sicherlich stellt es gerade für Frauen eine große Herausforderung dar, eine Reise alleine zu bestreiten. Eines aber schonmal vorweg: Es gibt viele Frauen, die Neuseeland alleine bereisen und nach ihrer Heimkehr von sehr positiven Erlebnissen berichten. Nichtsdestotrotz sollte jeder Frau klar sein, dass sie prinzipiell in Situationen geraten kann, in der sie etwas schutzloser sein kann als ein Mann. Das hat nicht nur damit zu tun, dass Männer sich in der Regel aufgrund ihres Körperbaus im Ernstfall besser verteidigen können als eine Frau, sondern natürlich auch damit, dass es leider immer noch genügend Männer gibt, die es nicht verstehen wollen, wenn eine Frau kein Interesse an ihm hat. Sollte eine Person aufdringlich werden und / oder man sich in einer unangenehmen Situation befinden, ist es stets das Beste, unverzüglich zu gehen und wenn möglich, die Nähe anderer Leute aufzusuchen.

Selbst wenn es reizvoll erscheint, etwas Geld zu sparen und beispielsweise per Anhalter zu fahren oder nachts alleine zurück zur Unterkunft zu laufen, statt ein Taxi oder einen Bus zu nehmen, sollte der finanzielle Aspekt niemals vor dem der Sicherheit stehen. Darüber hinaus ist davon abzuraten, anderen Menschen zu schnell zu vertrauen, ohne sie wirklich zu kennen. Das betrifft vor allem Kontakte zu Männern. Man hat schon oft gehört, dass ein Mann einer Frau einen Schlafplatz bei ihm zu Hause anbietet. Sollte man sich dafür entscheiden, einen Mann zu begleiten, ist es ratsam, einer dritten Person mitzuteilen, wo man die Nacht verbringen wird. Dies tut man am besten vor den Augen des Mannes, um sicherzugehen, dass dieser nun ebenfalls von der Kenntnisnahme einer weiteren Person Bescheid weiß.

Viele weibliche Backpacker bevorzugen es aus verschiedenen Gründen, in einem Hostel zu übernachten, das gleichgeschlechtliche Schlafsäle anbietet. In Neuseeland stellt das kein Problem dar, da es zahlreiche Budget-Unterkünfte mit extra Frauenschlafsälen gibt. Bei der Teilnahme an Touren hingegen ist es den meisten Frauen egal beziehungsweise sogar recht, wenn Männer teilnehmen. Denn hierbei gibt es in der Regel keinerlei Sicherheitsbedenken und man möchte ja selbstverständlich auch interessante Menschen des anderen Geschlechts kennenlernen. Ansonsten gilt für Frauen, die alleine reisen, dasselbe wie für Männer: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Mit etwas Vernunft sowie gesundem Menschenverstand kann man ungewollten Situationen eigentlich stets gut vorbeugen.

Als Individualtourist, Backpacker oder Work & Traveller alleine unterwegs

Unzählige Backpacker aus aller Welt fliegen nach Neuseeland, um Land und Leute auf eigene Faust zu erforschen. Schon im Vorfeld kommt häufig die Fragen auf, ob dieses Vorhaben sicher ist, ob man unterwegs nette gleichgesinnte Reisende kennenlernt, ob man sich eventuell langweilen könnte oder ob man Heimweh bekommt. Alle Fragen sind natürlich berechtigt, da es keine Seltenheit ist, auch ungewollte Erfahrungen zu sammeln. Andererseits besteht stets die Option, etwas dagegen zu tun, sodass man sich letztlich doch wieder rundum wohlfühlt. Aller Anfang kann schwer sein, und Übung macht bekannter Weise den Meister.

Als Backpacker hat man jedenfalls viele Möglichkeiten, schnell Anschluss zu finden und seine Interessen mit anderen Menschen zu teilen. Vor allem in Backpacker-Hostels, während der Teilnahme an Touren oder beim Ausgehen ist es relativ leicht, andere Menschen kennenzulernen. Oftmals findet man sogar Reisepartner, die einen über große Streckenabschnitte begleiten und mit denen man unvergessliche Dinge erlebt. Nicht selten entstehen hieraus echte Freundschaften. Und nicht vergessen: Auch andere Backpacker beziehungsweise Work-&-Traveller sind auf der Suche nach netten Bekanntschaften – denn fast niemand bleibt gerne lange alleine.

Hinweis: Mitreisende werden häufig an den Schwarzen Brettern in Hostels gesucht. Dies ist besonders praktisch, wenn der Suchende ein eigenes Fahrzeug besitzt, da man sich die Spritkosten teilen und somit recht günstig reisen kann. Außerdem hat man hier die Möglichkeit, die Person in der Unterkunft erstmal etwas näher kennenzulernen und daraufhin zu entscheiden, ob man die Reise gemeinsam wagen möchte.

Als Pauschaltourist alleine unterwegs

Wer als Pauschaltourist Neuseeland alleine bereist, muss sich um den Sicherheitsaspekt in der Regel weniger Gedanken machen als ein Individualtourist beziehungsweise ein Backpacker. Das liegt daran, dass die Reise im Vorfeld gründlich von einem Experten geplant wurde und das Thema Sicherheit hierbei stets eine wichtige Rolle spielt.

Nichtsdestotrotz kann es passieren, dass Heimweh aufkommt oder man sich etwas alleine fühlt. Ist man eher ein Gesellschaftsmensch, sollte man gegebenenfalls schon vor der Buchung überlegen, ob eine Gruppenreise nicht doch die bessere Wahl wäre als eine Mietwagenrundreise (siehe unten). Es gibt viele tolle Optionen, die man gemeinsam mit anderen Touristen wahrnehmen kann – ganz nach dem Motto: Geteilte Freude ist doppelte Freude!

Vorteile & Nachteile beim Reisen allein

Vorteile

Nachteile

Alle Rundreise-Optionen

Es gibt gleich mehrere gute Optionen, sicher und komfortabel durch Neuseeland zu reisen. Im folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen diese aufzeigen:

Selbstorganisierte Rundreise mit dem Auto, Campervan oder Wohnmobil

Die Rundreise mit einem angemieteten Auto oder einem Campervan oder einem Wohnmobil bietet die höchstmögliche Flexibilität, da Sie problemlos alle Orte besichtigen können, die für Sie von Interesse sind. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie Ihr Zeit-Management komplett selbst bestimmen können. In unserer Preisvergleichssuche (siehe unten) finden Sie rasch exakt das Fahrzeug, das zu Ihren Bedürfnissen passt.

Vom Experten erstellte Mietwagenrundreisen (auch im Camper möglich)

Eine vom Experten erstellte Mietwagenrundreise beinhaltet tolle Extras, die Ihnen bei der Planung und Umsetzung vor Ort viel Zeit ersparen werden (vorgebuchte Unterkünfte, optimal ausgearbeitete Reiseroute, landestypische Unternehmungen, unbegrenzte Kilometer, Rundumversicherung etc.). Weitere Informationen sowie zahlreiche Angebote finden Sie unter dem Punkt “Tolle Reiseangebote im Überblick” (siehe unten).

Eine Neuseeland-Rundreise auf eigene Faust

An einer organisierten Neuseeland-Rundreise alleine teilzunehmen, ist für einige Touristen die beliebteste Option, da man hier ruckzuck gleichgesinnte Menschen aus aller Welt kennenlernt, ein optimal ausgearbeitetes Programm geboten bekommt, keinerlei Planungsstress hat und folglich seine Zeit perfekt nutzen kann. Tolle Angebote und weitere Informationen erhalten Sie in unserer praktischen Suche mit Filterfunktion (siehe unten).

Im Bus durch die Nord- & Südinsel

Das Busfahren ist hierzulande äußerst populär – vor allem da es gut zusammengestellte Busreisen gibt, die die beliebtesten Reiserouten abdecken und zudem recht preisgünstig angeboten werden. Die Busse sind sicher, komfortabel und gesellig. Auch besteht die Option, diverse Buspässe direkt vor Ort zu erwerben. Erlebnisreiche Busreisen finden Sie in unserer Angebotsdatenbank (siehe unten).

Im Zug Neuseeland erkunden

Neuseeland per Zug zu entdecken, ist ebenfalls eine gute Alternative. So mancher Tourist genießt es einfach, die traumhaften Landschaften während einer ruhigen Zugfahrt auf sich wirken zu lassen und seine Reise immer mal wieder an einer der Hauptorte zu unterbrechen. Gerne können Sie nach Zugreisen in unserer Angebotssuche stöbern und uns bei Interesse kontaktieren.

Tolle Reiseangebote im Überblick

Über unsere praktische Angebotssuche haben Sie die Möglichkeit, per Filteroption einen schnellen und guten Überblick über die folgenden Faktoren zu erhalten: ‘Welche Möglichkeiten haben Sie vor Ort? Wie fallen die Preise aus? Wie ist das Reiseprogramm aufgebaut? Welche Konditionen bestehen? Was erwartet Sie generell? etc.’ Jeder Kategorie sind zahlreiche preis-leistungsstarke Angebote zugeordnet, die Sie mit wenigen Klicks aufrufen können und zu denen Sie stets weitere detaillierte Informationen erhalten. Sollten Sie Fragen oder Interesse an einer Buchung haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Ein Mitarbeiter ist Ihnen gerne dabei behilflich, Ihre Fragen zu beantworten und Ihre Traumreise gemeinsam mit Ihnen zusammenzustellen. Die Anfertigung eines Angebots ist selbstverständlich unverbindlich und kostenfrei. Darüber hinaus fallen sämtliche Reisebuchungen unter das deutsche Reiserecht, sodass für Sie keinerlei Buchungsrisiko besteht.

Filter:

Fazit

Egal ob alleine, mit dem Partner, mit einem Freund oder in der Gruppe, eine Reise durch Neuseeland ist etwas ganz Besonderes. Dennoch müssen immer mal wieder bestimmte Herausforderung gemeistert werden, was allerdings nicht unmittelbar als negativ zu werten ist. Solche Erlebnisse können nämlich auch dabei behilflich sein, sich besser kennenzulernen, über den eigenen Schatten zu springen, die Persönlichkeit zu festigen, das Selbstbewusstsein aufzubauen und den eigenen Horizont zu erweitern. Sicherlich ist es wichtig, umsichtig zu sein, um nicht leichtfertig Probleme im Urlaub zu bekommen. Beachtet man aber die gewöhnlichen Verhaltensregeln (wie zu Hause auch), so ist es kein Problem, alleine durch Neuseeland zu reisen und eine unvergessliche Zeit am anderen Ende der Welt zu erleben. Wir wünschen Ihnen in jedem Fall viel Spaß Down Under!

Unverbindliche Anfrage

booking-placeholder

Erste Eindrücke im Video